Hier passiert zur Zeit hitzebedingt eher wenig, anderswo mehr als genug. Nach dem Hinweis auf die Blogs aus dem Nahen Osten neulich daher heute eine Leseempfehlung zum Kongo: Es gibt da seit ein paar Tagen ein neues Blog bei der Zeit, geführt von der Redakteurin Andrea Böhm.

Sie ist im Kongo und begleitet einen der Wahlkandidaten durch sein Revier, was in diesem Fall heißt, durch eine Goldgräberstadt im entlegenen Busch. Ein Kandidat, der längere Zeit in Deutschland gelebt hat und der jetzt das Rheinland und seine deutsche Familie verlassen hat, um in seiner Heimat gewählt zu werden.

Sehr beeindruckend, sehr lesenswert – hier der Link zum Selbernachsehen: Kongoblog.

%d Bloggern gefällt das: