Wenn man nur lange genug als Paar zusammen ist, schränkt sich die Kommunikation natürlich etwas ein, weil man sowieso weiß, was der andere gerade denkt. Wenn man die Antwort schon kennt, muß man die entsprechende Frage eben nicht stellen; wenn man die Erwiderung des anderen ahnt, muß man ein Thema auch gar nicht erst anreißen.

Am Wochenende war ich mit Herzdame in einem Wildpark bei Hamburg, wo man sich so beschaulichen Tätigkeiten wie etwa dem Streicheln von freilaufenden Rehen hingeben kann. Sehr nett. Da stand ich mit der Herzdame auch des längeren vor einem Rudel Hängebauchschweine.

Wir sahen ihnen eine Weile zu und dachten angesichts der Proportionen der Tiere synchron etwa folgenden inneren Monolog:

„Wenn ich etwas über die figürliche Ähnlichkeiten mit ihm/ihr sage, ist das ein echt flacher Witz, obwohl natürlich sehr, sehr naheliegend. Aber er/sie denkt das bestimmt auch gerade jetzt und wird es wohl genau wie ich eigentlich zu flach finden, was ja auch stimmt. Wenn ich es also sage, und er/sie nicht, ist das irgendwie kein toller Pluspunkt, denn er/sie wird mir dann bestimmt vorwerfen, blöde Witze zu machen, und auch noch Recht haben. Obwohl es natürlich schon schade ist, den Scherz auszulassen, wenn man die so sieht, die kleinen Schweinchen.“

Und dann sahen wir uns an und sagten wie aus einem Munde nur vollkommen verständnisinnig: „Schon klar.“ Und gingen schweigend weiter. Manche Dinge werden immer einfacher, je länger man zusammen ist.

%d Bloggern gefällt das: