Strickwaren sind nichts besonders spannend. Sie werden für mich auch nicht spannender, wenn die Herzdame bei einem gemeinsamen Einkaufsbummel darin herumwühlt und gefühlte zwei Stunden damit verbringt, verschiedenfarbige Schals probehalber umzuhängen. Ich habe daher, als sie heute auch nach dem dreißigsten Schal nicht aufhören wollte, die endlos vielen Ständer mit der bunten Ware zu umkreisen, einfach beschlossen, mich gegen die aufkommende Langeweile durch Herumalbern zu wehren. Ich habe ein überwiegend heiteres Naturell, mir liegen daher die eher spaßigen Varianten des Protestes. Ich habe also ein besonders seltsam buntes Exemplar von Damenschal genommen und es mir spaßeshalber ebenso schwungvoll wie exaltiert in divenhafter Geste umgeworfen. Das am Ende des Schals so ein Sicherheitsmagnet sein könnte, den man durch derartig elegantes Umwerfen geradezu gefechtsmäßig beschleunigen kann, habe ich dabei allerdings nicht bedacht. Ich habe mich nur gewundert, wieso die neben mir stehende Herzdame plötzlich an der Stirn blutete und mich sehr seltsam ansah.

Es war, um besorgten Nachfragen vorzubeugen, nicht schlimm, wirklich nicht. Nur eine kleine Schramme. Kein Notarzt, kein Aufstand. Aber doch ein klarer Beweis: Auch mein Humor kann wirklich verletzend sein.

%d Bloggern gefällt das: