Die Herzdame hat eine Probestunde Schwangerschaftsyoga hinter sich, nach der sie kichernd nach Hause kam. Etwas befremdlich, denn als Comedyprogramm war mir Yoga bisher gar nicht geläufig. Es war aber auch gar nicht der Kursinhalt so erheiternd, sondern die Sprache der Yogalehrerin. Die Ernsthaftigkeit der Stunde war für die Herzdame schon nach einer Minute dahin, denn der Vortrag der Kursleiterin begann mit dem schönen und völlig ernst gemeinten Satz: „Als erstes setzen wir uns in den Schneiderinnensitz.“

Und die Herzdame war die einzige, die das erheiternd fand. Wir haben jetzt beschlossen, daß sie nicht schwanger ist, sondern schwangerin. Bestimmt besser so.

%d Bloggern gefällt das: