Die Herzdame und Yoga – Welten treffen aufeinander

Die Herzdame war in der zweiten Stunde Schwangerschaftsyoga. Wahrscheinlich fliegt sie demnächst aus dem Kurs, denn sie ist die einzige, die bei dem Satz “Wir atmen jetzt mal um die Scheide herum” zu lachen anfängt und für den Rest der Stunde nicht mehr aufhören kann. Sie ist auch die einzige, die die Aufforderung “Wir singen jetzt mal ein schönes Mantra” in einem geradezu djangomäßigen Tonfall mit einem klaren “ich bestimmt nicht” beantwortet.

Demnächst probiert sie einen anderen Kurs, “mit ohne Gesang”. Ich bin gespannt.

Wildwuchs der Wölbungen (2)

Nachdem ich neulich schon durch kompetenten Kindermund auf das Wachstum meines Bauchansatzes hingewiesen wurde, fand diese Szene jetzt eine überraschende Fortsetzung im Büro. Dort kniff mich in der Teeküche eine Kollegin unerwartet beherzt in das Fleisch unterhalb der Rippen und sprach: “Na mein Lieber, da sammelt sich aber auch schon reichlich Speck, was?”

Kurz in Erwägung gezogen, Figurveränderungen bei Kolleginnen künftig ebenso ungezwungen und jovial zu kommentieren. Den Gedanken dann wieder verworfen.