Wahrscheinlich habe ich wieder einmal einen Trend verpaßt, anders kann ich mir zumindest nicht erklären, daß die folgende Szene heute morgen in vollkommen überzeugender Normalität stattfand, als würde sie so oder so ähnlich andauernd passieren:

Eine junge Frau, die vor mir an dem S-Bahn-Kiosk ein Brötchen kauft, gibt der Verkäuferin zwei Euro. Als diese in der Kasse nach dem Wechselgeld kramt, sagt die junge Frau: „Nein, in Zigaretten bitte“ und die Verkäuferin legt die Münzen wieder zurück und greift statt dessen in eine neben ihr stehende Schale, die voll mit Zigaretten ist, zählt vier ab und gibt sie über den Tresen. „Danke“, sagt die junge Frau, steckt die Zigaretten in ihre Jackentasche und geht weiter.

Ich weiß nicht recht, raucht sie die Zigaretten oder bezahlt sie an der nächsten Ecke damit einen Kaffee?

%d Bloggern gefällt das: