Man sollte sich für die letzten Wochen der Schwangerschaft gewisse Kommunikationsregeln zulegen. Finde ich. Die Herzdame findet das nicht. Sie findet nichts dabei, mir eine Mail ins Büro zu schicken, mit dem Hinweis, sie hätte ungewöhnliche Kreislaufbeschwerden und außerdem Schmerzen, es könnten wohl auch durchaus Wehen sein – und sie findet es auch in Ordnung, direkt nach dieser Mail den Computer auszumachen und nicht mehr ans Telefon zu gehen, nicht ans Handy, nicht ans Festnetz. Nein, sie geht, weil es ihr urplötzlich doch wieder besser ist, mal eben einkaufen.

Und wundert sich, als sie wiederkommt, sehr über den schwer atmenden Ehemann vor der Haustür, der jetzt aber immerhin genau weiß, wieviel Minuten er in eiligen Fällen von der Arbeit bis nach Hause braucht.

%d Bloggern gefällt das: