Die nervtötenden Tageszeitungswerber, die an Ständen vor dem Hamburger Hauptbahnhof versuchen, ihre Drei-Wochen-Abos loszuwerden, werden anscheinend immer verzweifelter. Anders kann ich es mir nicht erklären, daß sie jetzt auch auf japanische Touristen losgehen, aus denen ganz gewiß keine treuen Stammleser werden können.

Beruhigend aber, daß die Gäste immerhin korrekt über ihre Rechte aufgeklärt werden, wenn auch in zweifelhafter Sprache. Im Vorbeigehen hörte ich gestern, wie einer dieser Werber einer japanischen Touristin beschwörend versicherte: „Oh yes, yes, you can kündigen by internet! No problem!“

%d Bloggern gefällt das: