Graham Greene: Die Stunde der Komödianten. Deutsch von Hilde Spiel. Der Roman erschien zuerst 1966 und beginnt so:

„Denkt man an all die grauen Standbilder Londons von Generälen hoch zu Pferd, von Helden alter Kolonialkriege und noch gründlicher vergessenen Politikern im Gehrock, dann hat man keinen Anlaß, den einfachen Stein zu belächeln, der an Jones gemahnt. Er liegt auf der anderen Seite der internationalen Straße, die Jones nicht mehr zu überqueren vermochte, in einem Land fern von seiner Heimat, deren geographische Lage mir freilich bis heute schleierhaft ist. Zumindest hat er für sein Monument, wenn auch noch so ungern, mit dem Leben gezahlt, indes die Generäle zumeist gesund zurückkehrten und, falls überhaupt, mit dem Blute ihrer Mannschaften zahlten; die Politiker hingegen – aber wem liegt schon so viel an toten Politikern, daß er noch wüßte, wofür sie einst eingetreten sind?“

%d Bloggern gefällt das: