Ich möchte niemanden unnötig erschrecken, aber fast direkt nach Weihnachten folgt Silvester, also schon wieder ein Festtag, der in irgendeiner Form zelebriert werden möchte. Sollten Sie, liebe Freunde der Fortpflanzung, noch keinen eigenen Nachwuchs haben, können Sie sich auf einen weiteren der praktisch zahllosen Vorteile eigener Kinder freuen: Mit kleinem Kind haben Sie endlich keine Qual der Wahl bei der Auswahl der Silvester-Events mehr.

Diese ganzen grauenvollen Diskussionen der letzten Jahre, ob es womöglich bei denen oder jenen lustiger werden könnte, welche Privatparty in optimaler Nähe zum Kiez liegen könnte, damit man notfalls beizeiten die Flucht antreten könnte, bei welchem Gastgeber es eventuell sogar zu nächtlichem Herumtanzen kommen könnte und ob die eigene Beziehung andererseits nächtliches Herumtanzen überhaupt überleben würde, alles Fragen von gestern. Die tiefen und nachhaltigen spätherbstlichen Zerwürfnisse im Freundeskreis, die ihren harmlosen Anfang in der Frage „was macht ihr eigentlich Silvester?“ fanden – alles vorbei. Man wird eh nicht mehr von den Leuten gefragt, die die wilden Abende veranstalten. Man nimmt statt dessen das Kind und fährt zu den sympathischen anderen Eltern mit den genau gleichaltrigen Kindern, gart leise Fleisch am Fondue zu dezenter Musik und freut sich, wenn die Kleinen ein paar Meter weiter friedlich schlafen – was auch sonst.

Das Leben wird immer einfacher.

%d Bloggern gefällt das: