Charles Dickens: Martin Chuzzlewit. Ins Deutsche übertragen von Gustav Meyrink, zuerst erschienen 1843. Der Roman beginnt so:

„Da sich begreiflicherweise niemand, weder Herr noch Dame, der einigermaßen auf guten Ruf hält, für die Familie Chuzzlewit interessieren kann, ohne nicht vorher über deren Alter uns Stammbaum Erkundigungen eingezogen zu haben, so sei hier versichert, daß die Chuzzlewits zweifellos in gerader Linie von Adam und Eva abstammten und schon in frühester Zeit zur Klasse der Grundbesitzer gehörten. Sollten daher Neidlingen einwenden, der eine oder andere Chuzzlewit habe jemals gar zu viel Familienstolz an den Tag gelegt, so wird man gewiß eine solche Schwäche nicht nur verzeihlich, sondern sogar löblich finden, wenn man bedenkt, wie hoch dieses Haus in Anbetracht seiner langen Ahnenreihe über allen anderen steht.“

%d Bloggern gefällt das: