Wenn Sie mit dem Nachwuchs allein in der Badewanne liegen und Ihrem kleinen, seelenruhig planschenden Gegenüber fröhlich verkünden, daß Sie mit ihm am liebsten badeten, weil die Alternative, also die Mutter, ja beim gemeinsamen Bad viel mehr Wasser verdrängen würde und auch sonst wegen ihres Umfangs und ihrer Länge als Wannenpartnerin nicht so ganz toll geeignet wäre, nicht zuletzt, weil es nun mal so verdammt schwer sei, sie einfach mal so herumzuheben, denn dabei könne man sich ja leicht mal einen Bruch stemmen – stellen Sie vorher sicher, daß die Mutter tatsächlich nicht im Raum ist.

%d Bloggern gefällt das: