Nachdem ich wochenlang intensiv und ergebnislos versucht habe, Sohn I klarzumachen, daß die Mutter von Jesus nicht Mandarina sondern Maria heißt, ist er seit heute morgen plötzlich der Überzeugung, ihr korrekter Name sei Malaria. Malaria voll der Gnaden, am Ende hat es alles einen tieferen Sinn, wer weiß. Das Kind in der Krippe heißt nach seiner Meinung übrigens Jussuf, was für die christlich-islamische Versöhnung natürlich ganz neue Möglichkeiten erahnen läßt. Wir beobachten das gespannt weiter – und wenn sich seine Kenntnisse demnächst zu einer kompletten religiösen Botschaft neuerer Art zusammenfassen lassen, werden wir natürlich berichten. Die Überlieferungen können ja sicher alle paar Jahrtausende einmal neuen Input vertragen, denke ich.

%d Bloggern gefällt das: