Ich lese so gut wie nie in den zahllosen Ratgebern für Eltern, die einem die richtige Erziehung anhand von pauschalen Regeln vermitteln wollen. Vereinzelt fliegen aber doch ein paar dieser Bücher durch unseren Haushalt, weil die Herzdame die Lektüre dieses Genres ganz amüsant findet. Manchmal unterhalten wir uns natürlich auch über den Inhalt, etwa wenn die Herzdame eine Stelle besonders interessant findet, aber in der Regel spielen diese Werke in unserem Alltag überhaupt keine Rolle.

Gestern saß ich am Computer und grübelte, die Herzdame stand währenddessen im Wohnzimmer, sortierte auf dem Tisch Briefe, Rechnungen, Bücher und Zeitschriften und warf gelegentlich einen Blick auf die Söhne, die um uns herum wild durch die Wohnung wuselten.

Herzdame: „Ich finde, man sollte Kinder da abholen, wo sie stehen.“
Ich: „Äh, was?“
Herzdame: „ Man soll Kinder da abholen, wo sie stehen. Denkst du nicht?“
Ich: „Ist das so eine Superphrase aus einem deiner Ratgeber? Erziehungsliteratur für Profis?“
Herzdame: „Nein, das ist ein freundlicher Hinweis, daß unser Kleiner gerade in der Küche auf der Spüle steht.“

%d Bloggern gefällt das: