Nachdem die Herzdame und ich im April jeweils unsere persönlichen Arbeitszeit- und Einsatzrekorde gebrochen haben, ist es höchste Zeit, den Mai zu einem Monat der Entspannung und der Muße zu deklarieren. Wir haben ungewöhnlich große Projekte endgültig erledigt und abgeliefert, neue Arbeiten delegiert, Termine verlegt und Planungen neu sortiert, damit es endlich wieder so etwas wie Freizeit geben kann. Zeit für uns, Zeit für die Kinder, Zeit für Bücher, Zeit ohne To-Do-Lists. Womöglich sogar Zeit für faule Stunden ohne jeden Leistungsdruck und Langeweile. Leisure time – man muss es den Engländern ja lassen, das ist einer der gelungensten Begriffe dafür. Man muss das langsam und wollüstig aussprechen, in ein Gähnen übergehend, voller Vorfreude auf das Sofa. Leisure time, klingt das nicht schön? Dagegen klingt das deutsche „Freizeit“ doch schon wieder wie eine Anweisung: „Los, sofort frei! Drei Stunden! Nutzen Sie das!“

Und tatsächlich liegt da jetzt nach erheblichem organisatorischem Aufwand ein faszinierend ereignisloser Monat Mai vor uns, vier lange Wochen ganz ohne Druck. Also wenn man davon absieht, dass morgen unsere Küche herausgerissen und im Laufe der Woche gegen eine neue getauscht wird. Und wenn man ferner davon absieht, dass auch die Fenster herausgerissen und gegen neue getauscht werden. Und wenn man davon absieht, dass nebenbei auch das Bad ein klein wenig renoviert wird. Aber das geht bestimmt alles ganz schnell, macht fast überhaupt keinen Dreck und die paar Sachen, die man so in den Räumen stehen hat, die räumen sich bekanntlich fast von selbst in der Wohnung herum. Und die Söhne werden sich gewiss sehr vorsichtig und behutsam zwischen all den Stapeln mit Tellern, Tassen und Kosmetikartikeln bewegen, Kleinkinder neigen ja zur Rücksichtnahme und Vorsicht.

Ich: „Wieso willst Du eigentlich in einen Baumarkt?“
Herzdame: „Ich will Farbe kaufen. Man könnte ja einmal streichen, wenn man schon Zeit hat.“
Ich: „Äh…“
Herzdame: „Du gehst einfach ins Büro. Und bleib ruhig länger.“

Doch, das wird ein sehr ruhiger, langsamer Monat.


%d Bloggern gefällt das: