Ich werde zum Thema “Hamburg mit Kindern” für die Online-Ausgabe des Hamburg-Führers eine Reihe von Kolumnen schreiben, der Text über die Lego-Ausstellung neulich war der Anfang. Die Kolumne wird keinen regelmäßigen Fahrplan haben, die Texte entstehen, wie sie anfallen. Wir werden Museen besuchen, Zirkusvorstellungen ansehen, in Ausstellungen gehen und so weiter. Einiges wird ganz naheliegend sein, weil es auf jedem zweiten Poster in der Stadt beworben wird, einiges wird hoffentlich auch etwas exotischer sein. Teure Sonderattraktionen wie der Dom-Besuch und billige Jederzeit-Vergnügen wie eine Elbfährfahrt, da kommt natürlich sehr, sehr vieles in Frage.

Das könnte man alles auch ganz ohne Kolumnenauftrag haben, der Mensch muss sich ja ohnehin dauernd irgendwie beschäftigen, aber mit so einer Aufgabe im Kopf macht man doch vielleicht ein wenig mehr, wechselt mehr ab und denkt auch ein wenig mehr darüber nach, was man eigentlich macht, deswegen ist mir dieser Auftrag sehr angenehm.

Sollten Sie in diesem Zusammenhang großartige Ideen haben, was wir machen sollten – immer her damit. Per Kommentar, per Mail, wie auch immer. Wenn Sie meinen, ich sollte mich irgendeinem Hamburger Thema aus Eltern- oder Kindersicht widmen, sagen Sie mir Bescheid und ich sehe mir das an. Besondere Spielplätze, besonders kinderfreundliche Ecken der Stadt, Sehenswürdigkeiten für den Nachwuchs, auf die Menschen ohne Kinder vielleicht gar nicht kommen, das kann alles interessant sein.

Für einen überzeugten Stubenhocker wie mich könnte es also ein anstrengendes Jahr werden, aber was tut man nicht alles.

 

%d Bloggern gefällt das: