Kindergärtnerin: „Ihr Sohn ist ja bei mir in der Koch-AG…“
Ich: „Ja, ich weiß.“
Kindergärtnerin: „Wir haben ihn nach seinem Lieblingsrezept gefragt.“
Ich: „Ja, und?“
Kindergärtnerin: „Er sagt, er hat kein Lieblingsrezept. Und er sagt, nur Rezepte mit Eierstich sind gute Rezepte.“
Ich: „Ja. Das gute Kind.“
Kindergärtnerin: „Ich hab das dann den jüngeren Kolleginnen erst einmal erklärt, was Eierstich ist. Von denen kannte das nämlich keine, haben die gesagt.“

Was ist hier eigentlich los? Was haben diese jungen Menschen gegen Eierstich? Das kann doch nicht sein, dass die das nicht kennen? Ist das jetzt ihre Art von Rebellion? Einfach notwendige Suppeneinlagen weglassen? Soll das eine Provokation sein? Gegen das Küchen-Establishment und alte Familienköche wie mich? Geht’s noch? Die Jugend von heute! Schlimm!

%d Bloggern gefällt das: