Noch ein Dank…

… diesmal zunächst an eine Herrenrunde, aber das ist natürlich nur Zufall. Es kam Weihnachtspost von Rochus, Andreas und Steffen – ich danke herzlich im Namen der Söhne. Und Rochus, Dein Wunsch wird selbstredend erfüllt, womöglich schon im Januar im Blog.

Post für die Söhne kam auch vom Verlag Hoffmann & Campe. Danke an die Dame mit der Idee! Das ist übrigens ganz seltsam, während man bei anderen Produkten immer darüber nachdenken müsste, was man hier wie genau als Werbung deklariert und ob nicht jede Firmennennung schon als Schleichwerbung verdächtigt und kritisch kommentiert wird usw – bei Büchern und Verlagen ist mir das völlig wurscht. Werbung für Bücher und Verlage ist irgendwie immer in Ordnung.

Ein Update bei “Was machen die da”

Drüben bei “Was machen die da” haben wir in dieser Woche ein Interview mit Heiko Kunert vom Hamburger Blinden- und Sehbehindertenverein.Das ist lang, es ist sogar sehr lang, es ist aber natürlich auch interessant, da passt das schon.

Sohn I z.B. hat sich das alles sehr genau erklären lassen, jedes Bild und auch das, was da gesagt wird. Wenn Sie auch Kinder haben, zeigen Sie denen ruhig etwas vom Artikel, z.B. die Stelle mit den Wahlen, so etwas weiß ja nicht jeder. Und wenn man dann merkt, wie interessant Kinder das finden, macht der später folgende Absatz über Inklusion gleich noch viel mehr Spaß.

Bitte hier entlang zum Text.

Notiz-Streifen mit Braille-Schrift