Beifang vom 21.05.2017

Ein Mann rezensiert vergessene Bücher.

Bei Read on wird getanzt. Oder auch nicht.

Hier geht es um die zweite Schulzeit, ein Thema, das mich auch zusehends fasziniert.

Für die GLS Bank habe ich hier sechseinhalb Links zum Wochenende zusammengestellt. Mit blühenden Landschaften! Und Fahrstühlen!

Ich war heute in Husum, habe dort am Deich und zwischen Heckenrosen gelegen und “Der Mensch erscheint im Holozän” von Max Frisch durchgelesen, man kann hier in der Wikipedia wieder erstaunlich viel über das Buch nachlesen. Das ist natürlich etwas seltsam, mit Blick auf die Nordsee ein Buch zu lesen, dass hoch in den Bergen spielt, aber egal. Unterm Strich könnte man das Werk recht leicht ins Norddeutsche übertragen, mit aller Metaphorik, gar kein Problem wäre das, gewaltige Natur können wir hier immerhin auch. Das Buch gefiel mir sehr, wie der Mensch da erst sich und dann der Welt abhanden kommt, doch, das ist gut. Und bemerkenswert fand ich, wie niederschmetternd einer der so harmlos wirkenden Schlüsselsätze im Text wirken kann: “Der Mensch bleibt ein Laie.”

Der Musiktipp kommt heute einmal von der Herzdame, das hatten wir bisher noch gar nicht. Aber nachdem Jojo aka Sohn I jetzt öfter etwas zu dieser Rubrik beisteuern möchte, kann der Rest der Familie ja auch nachziehen.  

Ich: “Sag mir mal einen Musiktipp fürs Blog, bitte.”

Die Herzdame: “Ich weiß nix.”

Ich: “Dann denk eben nach.”

Und dann hat sie stundenlang nachgedacht, war für den Rest des Tages kategorisch nicht mehr ansprechbar und hat mir hochkonzentriert für diese Rubrik eine Playlist mit satten 214 Songs zusammengestellt. Es gibt Menschen, die neigen in ganz seltsamer Weise zur Gründlichkeit. Die Musik der Herzdame ist meist flotter und tanzbarer als meine, aber das wird der einen oder der anderen vermutlich recht sein.