Reifeprozesse

Nach schier endlosen Diskussionen und dem Durchforsten tausender (nun ja, gefühlter Wert) Onlineangebote haben die Herzdame und ich die Entscheidung über den Sommerurlaub getroffen. Jetzt trifft auf mich eine Bezeichnung zu, die ich früher ganz sicher nur als Schimpfwort für andere verwendet hätte: „Österreichfrühbucher“.

Ich fühle mich allerdings durch meinen im Sommer bevorstehenden vierzigsten Geburtstag voll legitimiert. Vierzig klingt ganz so, als dürfe man geradezu hemmungslos uncool werden. Sehr befreiend.

9 Kommentare

  1. VIERZIG?!?

    Den Texten nach hatte ich Dich für knapp über 20 gehalten… Na dann mal weiter so. Und Österreich ist gar nicht so verkehrt. Wir waren da auch mal und es war wunderbar. (Gut, vier Tage wandern mit Schwiergereltern-in-spe ist nicht jedermanns Sache, aber es war fein.)

    Ich muß jetzt erstmal nen Schluck trinken… 40… Tsss…

  2. Ein ganz hervorragender Begriff, Merlix Austria, gefällt mir sehr. Schon für diesen Begriff sollte ich eigentlich ein Österreichreiseblog in Erwägung ziehen.

  3. Wusste gar nicht, dass Österreichbuchen tendenziell eher uncool ist. Österreicher zu sein ist dann bestimmt noch uncooler. :] Kenne aber ein paar coole Deutsche, die beispielsweise von Wien total begeistert waren.
    Ich bin also sicher, dass es Euch sehr gut gefallen wird. Wohin genau gehts denn? Ich vermute mal, ein Kärntner See?

  4. Die Wortwahl bezog sich nur auf die Tatsache, daß Österreich, wie auch Bayern oder die Schweiz, Reiseländer meiner Elterngeneration waren. Entsprechend fuhr man da schon aus Prinzip eher nicht hin, weil natürlich stets das cooler  ist, was die Vorbilder nicht gemacht haben. Ich kenne von Österreich bisher nur Salzburg und das auch nur zwei Tage, hat mir aber sehr gut gefallen. Wir fahren in das Salzkammergut, an den Traunsee.

  5. Mmmmh, wunderschön da! Ich mag die Gegend sehr… tiefe, dunkle Seen, in denen sich die umliegenden Berge spiegeln. Nette Leute.
    Auch wenn ich Euch nur ungern zumute, dass Eure Vorbildergeneration sich als doch recht passabel herausstellen könnte: Es wird ganz bestimmt obercool!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.