Gespräche am frühen Morgen

Zahnarzt: “Die Krone da ist am Rand schlecht gearbeitet. Wer hat ihnen die denn gemacht?”
Ich: “Sie.”
Zahnarzt: “Ach? Na, hält doch.”

Spaß mit Ratgebern (2)

Mich faszinieren all diese Ratgeber, die sich an junge, oder doch zumindest frische Eltern richten und jede Facette der neuen Situation erklären. Ich amüsiere mich oft prächtig beim Lesen dieser klugen Werke.

“Viele Paare finden es schwierig, nach der Geburt zur Sexualität zurückzufinden”, steht da zum Beispiel. “Gerade die Frau braucht oft lange, um wieder Vergnügen am Sex zu empfinden. Wichtig für den Mann: Lassen sie ihr Zeit. Vermeiden sie Streß, drängeln sie nicht. Nehmen sie sich einfach sehr viel Zeit zu zweit.”

Der Autor dieser Zeilen, soviel ist vollkommen klar, hat noch nie im Leben einen Säugling zuhause gehabt. “Nehmen sie sich einfach sehr viel Zeit zu zweit”, steht da – nein, was haben wir gelacht

Neu auf dem Nachttisch

Graham Greene: Die Kraft und die Herrlichkeit, zuerst erschienen 1948. Deutsch von Veza Magd und Walther Puchwein.

Der Roman beginnt so:

“Herr Tench ging aus, um seinen Äther-Zylinder zu holen: hinaus in die glühende mexikanische Sonne und den heißen Staub. Bussarde blickten vom Dach herab mit schuftiger Gleichgültigkeit: er war noch kein Aas. Ein leises Gefühl der Auflehnung regte sich in seinem Herzen, er kratzte mit brechenden Fingernägeln eine Handvoll Erde zusammen und warf sie schwächlich nach ihnen.”

Man versteht sich

Wir haben einen Spielplatz direkt vor der Haustür. Wenn wir einmal Rat von Müttern oder Vätern mit mehr Erfahrung haben wollen, müssen wir nur ein paar Schritte gehen und haben schon genug Ansprechpartner. Das ist schön, angenehm und tröstlich, sich so austauschen zu können, man kann sich mal eben beruhigen lassen und erleichtert zur Kenntnis nehmen, daß andere Eltern die gleichen Schwierigkeiten hatten oder haben.

Als sich die Herzdame zum Beispiel gestern dort nach einigen durchwachten Nächten vor Müdigkeit leicht schwankend am Kinderwagen festhielt und wirre Satzfragmente von sich gab, wurde ihr sofort von mehreren mitfühlenden Müttern versichert: “Fall ruhig sofort um, wir lassen dich dann einfach hier liegen.”

Doch, doch, das ist ein sehr fürsorglicher Satz.