Ballspielen in Binz

Das Ehepaar, das den Strandkorb neben dem unseren gemietet hat, ist schon älter und beide sind sehr korpulent. Sein Bierbauch hängt tief über der roten Badehose und sie sieht von Po bis Schulter aus wie aufgeblasen, so dramatisch wölbt sich alles dem Betrachter entgegen. Ihr stahlblauer Badeanzug spannt ringsum bedenklich. Sie kommen am Morgen und er macht das Gatter, mit dem der Strandkorb verschlossen ist, sehr routiniert auf, dreht den Korb in die Sonne, fährt die Fußbänke aus, kippt das Rückenteil etwas zurück, alles so, als hätte er es schon tausendmal gemacht. Sie steht daneben und guckt ihm zu. Sie setzen sich hin, beide setzen eine große Sonnenbrille auf, er liest die Bildzeitung, sie einen Roman mit einem rosafarbenen Einband. So sitzen sie sehr lange und lesen, man würde nicht annehmen, daß die Bildzeitung überhaupt soviel Inhalt bietet. Die Luft flimmert leicht über ihnen. Sie bewegen sich nicht, von gelegentlichem Umblättern abgesehen. Sie reden nicht, sie haben überhaupt die ganze Zeit noch kein Wort gewechselt, nur als sie sich beide hingesetzt haben, da hat er kurz “so” gesagt, mehr nicht. (mehr …)