Konzentration

Eine Kollegin fragt, ob sie einen Tag lang mit in meinem Büro sitzen dürfe. Klar doch, gar kein Problem, antworte ich. Sie sagt, sie müsse ab und zu mal telefonieren, ob mich das dann nicht vielleicht stören würde. Ich sage ihr, daß mich so leicht gar nichts stören könne, sie sagt, sie würde auch ganz leise sprechen. Ich sage ihr, sie könne meinetwegen auch herumschreien, sich strampelnd auf den Boden werfen und gegen meinen Stuhl treten, das sei mir ziemlich egal. Sie könne auch seltsame Musik hören, Spuckebläschen machen, mit  Strümpfen werfen oder einnässen, alles direkt neben mir, das würde ich gar nicht mitkriegen, bei konzentrierter Arbeit. Die Kollegin sieht mich seltsam an und sagt, daß vielleicht ja auch noch andere Büros frei seien.

Ich habe den leisen Verdacht, daß die besonderen mentalen Fähigkeiten von Eltern nicht immer richtig gewürdigt werden.

9 Kommentare

  1. Das kann man ja auch leicht missverstehen, wenn man keine Erfahrung mit Kindern hat und vielleicht selbst nur bei Stille arbeiten kann… 🙂

  2. Ich schreib das ja erstens ungern und zweitens selten, aber jetzt überkam es mich doch: lol

  3. Beim „Einnässen“ hat sie aufgegeben. Bin gespannt auf die Gerüchteküche in den kommenden Tagen 😉

  4. Vielleicht wollte sie auch schlicht nur arbeiten und telefonieren und fühlte sich überfordert.
    Viele Menschen hören seltsame Musik – aber Spuckebläschen…

  5. es hört sich extrems erschreckend an, so einem Menschen, der aber auch alles kalt läßt, ist einfach nicht normal, eine Kreatur aus einem Horrorstreifen, ein Zombien, ein Freddy Krüger … vielleicht solltest du mal deiner Kollegin sagen, dass wenn sie mal Kinder hat und die in einem bestimmten Alter, man so viiiiiiiiiiiiiiiiiiieles kann … auch als und vorallem als Mutter und Vater der kleinen Biester, man trägt schwer, härtet ab … sogar die Einkaufstaschen sind auf einmal Federleicht!!!

  6. Ich habe schon ein paar Mal geschnüffelt. Jetzt muss ich mich mal melden. Sehr sehr schön geschrieben! Viele Grüße, Emily

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.