Extremsituation

Elfundneunzigtausend Einzelteile. Mehr Schrauben als in unseren sämtlichen Ikearegalen zusammen. Eine Aufbauanleitung die aussieht, als solle man mal eben die Schaltzentrale eines Atomkraftwerks zusammenlöten. Nächtliche Arbeitsstunden, damit die Kinder nicht merken, was hier vorbereitet wird. Zwei entnervte Erwachsene, die sich nicht einmal anbrüllen dürfen, wie es angesichts der Lage doch vollkommen angemessen und normal wäre, aber die Kleinen könnten ja wach werden.

Ich sage der Herzdame, daß ich ins Bett möchte, die Herzdame sagt, ich solle still sein und die Teile B12 und C26 in einem rechten Winkel zueinander halten, damit sie endlich die Stangen E3 und E4 daran montieren könne. Ich sage ihr, daß das gar keinen Sinn habe, solange sie nicht 4 Schrauben der Gruppe A finden und bereithalten würde, sie fragt, wo eigentlich die Schrauben seien. Die Schrauben liegen außerhalb unserer Reichweite, einer von uns beiden wird seine mühsam zusammengesteckten Teile wieder hinlegen müssen. Wir starren uns schweigend an und umklammern verbissen, was wir schon sinnig zusammengefügt haben. Minuten vergehen. Nebenan stöhnt ein Kind im Schlaf und bewegt sich, wir lassen  hektisch alles los, springen zur Tür und werfen sie zu. Die angefangene Konstruktion sinkt klappernd in sich zusammen.

Man sagt, über sechzig Prozent aller Ehen mit Kindern scheitern am Aufbau des irgendwann obligatorischen Kaufmannsladens für cirka Dreijährige. Na gut, nur ich sage das – aber egal, vertrauen Sie mir einfach.

21 Kommentare

  1. Oh. Da lob ich mir unseren Kaufmannsladen. Vom Opa mit viel Liebe selbst gebaut, standhaft, solide, bis in alle Ewigkeit. 😉
    Na gut, er existiert nicht mehr, die Teile wurden mit der Zeit anderen Funktionen zugeführt.

  2. Um Himmels Willen!
    Haben Sie denn schon (mindestens bei Sohn I)das Modul „ich räume meine 300 verstreuten Kaufmannsladenartikel spätestens nach der vierten Elternaufforderung wieder in den Kaufmannsladen zurück weil ich den tieferen Sinn dahinter in Gänze verstanden und verinnerlicht habe“ aufgespielt? Nein?
    Dann lassen Sie die Hände weg, unbedingt.

  3. Welcher Kaufmannsladen ist das (Marke)? Nicht da ich den auch noch irgendwie kaufe hahahaha :o) Lieber zusammengebaut vom Opa als selber geschraubt :o)

  4. Nach flüchtiger Recherche stellt man fest – die Marken sind alle ziemlich gleich. Und den Opa kann ich schlecht bitten, einen Laden zu bauen, der baut schon beruflich Läden. Wenn auch viel, viel größere.

  5. Also, wir haben den obligatorischen Kaufmannsladen auch vom Opa aufbauen lassen wie es in knapp 40 Prozent aller Ehen mit Kindern üblich ist.

  6. Einen Kaufmannsladen hatte ich nie, hätte aber wirklich sehr, sehr gerne einen gehabt. Von dem her: Halten Sie durch!

  7. Kommt vermutlich zu spät, aber nachdem Euch ja auch noch so hübsche Handwerksarbeiten wie Kinderschreibtisch etc. blühen 😉 : Sämtliche Teile flach auf dem Fußboden so nach Logik (und Plan) auslegen wie das Gesamtwerk später passen sollte, Schrauben bereits vorab zu den jeweiligen Teilen packen und eine Flasche Sekt parat halten. Dann ist das ein ganz kurzweiliger Zeitvertreib. Glück auf 🙂

  8. Liebe Familie Buddenbohm,
    für solche Aufgaben gibt es den studentischen Hilfsdienst „wer-was-wo“, bestimmt auch in Hamburg zu wirklich kleinem Preis!Wie wäre es mit einem Bild vom Ergebnis?Sunni

  9. Mehrere IKEA-Regale im Haus und es nicht hinbekommen, einen Kaufmannsladen zusammenzubauen? Das ist entweder Jammern um des Jammerns Willen oder aber ihr habt euch die IKEA-Regale mit dem IKEA-Aufbauservice hinsetzen lassen.

  10. Der Lerneffekt für Mutter&Vater ist sicher enorm, vor allem da dort sicher Dinge die aufgebaut werden müssen nachwachsen.
    Kinderbetten samt Lattenrost;
    Kinderschreibtisch, gerne so ein mitwachsender;
    Regalsysteme für Bücher, Schulsachen;
    Modelleisenbahn.

  11. Angesichts mancher Kommentare zu diesem Thema muss ich dem Herrn Buddenbohm und seiner Herzdame zur Seite stehen, zumal mir scheint, dass nicht jeder mäkelnde Kommentator weiß, wovon er spricht. Die Sache ist so: IKEA-Möbel haben eine mittlerweile sehr klare, bebilderte Aufbauanleitung; durch Verwendung von einheitlichen Standardschrauben, -dübeln und sonstigen Teilen kriegt man schnell Erfahrung im Zusammenbauen.

    Dieses durchdachte System findet sich aber keinesfalls bei allen Herstellern; es kann durchaus geschehen, dass bereits bei einem Multifunktionskinderwagen eine dermaßen unverständliche Bedienungsanleitung beilgelegt ist, dass man nur durch Ausprobieren auf die Feinheiten kommt, wobei dann zu hoffen bleibt, dass man nichts dabei übersehen hat und der Kinderwagen nicht unversehens mitsamt Fahrgast zusammenklappt (Ich spreche hier übrigens keineswegs von exotischen Fabrikaten !).

    Bei großen Kinderspielsachen zum Zusammenbauen verhält es sich ähnlich; darüber hinaus ist mir aufgefallen, dass das Inventar eines Kaufmannsladens idealerweise der Größe von kleinen Kinderhänden entspricht, leider aber zum Zusammenbau mitunter ebenfalls Kinderhände sinnvoll wären, weil man beim Zusammenbau mit den eigenen Erwachsenenpfoten in engen Winkeln nicht so agieren kann wie es erforderlich wäre.

  12. Oder der Kaufmannsladen ist auch von IKEA?! 😉

    Ich bitte untertänigst um ein Bild, wenn das Ganze dann mal fertig ist!!!

  13. Der Beitrag gefaellt mir, nette Einleitung und dann die essentielle Sarazzin Kritik: Die %-Zahl stammt von mir, aber glauben Sie das mal…

  14. Ikeabana hat heut wirklich (fast) jeder,

    dagegen scheint mir der Studentische Dienst eine
    scheidungsratesenkende Maßnahme bei Explosionszeichnungen anderer Herkunft.
    Tißß: wenn gar nichts anderes mehr geht, dem Filius vorlegen.
    Kinder haben ein intuitives Gespür für so etwas…
    @Herr Buddenbohm: zur Versöhnung einen Strauß Blumen organisieren
    @Herzensdame: ne Packung…Toffifee???

  15. @ Bianca : IKEA hat nur eine Kinderküche mit Regalaufsatz :o) Also es geht auch einfacher … :o)

  16. @Merlix,
    nach meiner flüchtigen Recherche gibt es ja eine unübersehbare Vielfalt an Kaufläden. Oder bezog sich die Aussage, dass die Marken alle gleich sind auf den Aufwand des Aufbaus?
    Denn ich sehe das Thema Kaufladen auch auf uns zukommen. Unser Sohn füttert gerade Babys und sein Bauernhof ist zur Zeit ziemlich „out“. Nun hat er bei einer Freundin einen Kaufladen entdeckt…. – nein, er hat auch Freunde, nicht nur Freundinnen –
    Nach Ihrer Beschreibung hoffe ich nun, dass sich in unserer großen Verwandtschaft auch noch ein fertig zusammengebauter Kaufladen findet. Auf diese Weise hat er letzte Weihnachten auch den Bauernhof „geerbt“. Über 20 Vettern und Kusinen müssen doch für was gut sein.
    Wenn nicht, interessiert mich doch die Marke Ihres Versuchsobjektes, damit ich dieses aus meinen Recherchen streiche.

  17. Jaja, und wenn Sie die Kaufmannsladen-Krise knapp umschifft und die Ehe doch noch gerettet haben, stranden Sie auf dem Riff der Kugelbahn…

  18. lieber herr buddenbohm, ich warne dringend vor der anschaffung eines hochbetts für ihre söhne. das wird noch schlimmer! lassen sie sich das gesagt sein. liebe grüße von einem billi-bolli opfer.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.