Lyrische Gelegenheiten

Es gab früher einmal die schöne Tradition in der damals noch sogenannten Blogosphäre, die Älteren erinnern sich, dass man sich zu gelegentlichen Reimexzessen hinreißen ließ und, wenn irgendwo ein Gedichtchen mehr oder weniger absichtlich aufblitzte, fröhlich enthemmt zog und ein paar Zeilen anlegte. Und manche Traditionen kann man auch ruhig wieder aufleben lassen, weil sie einfach gut waren, eswegen ich bei Isa hier drüben gerade etwas herumgedichtet habe. Vielleicht möchte noch jemand? Hm?

 

Zur Inspiration erinnere ich an diese Glanzstunde der Bloglyrik – immer wieder gerne gelesen.

1 Kommentar

  1. Das gibt es in meinem Internet auch, dass alles früher besser war. Was irgendwie endgültig verdeutlicht, dass das Internet eben auch nicht besser ist als alles andere, wenn da alles früher besser war.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.