Ich hatte drüben bei der GLS Bank einen Wirtschaftsteil zum Thema Wasserstandsmeldungen zusammengestellt.

Passend dazu hier noch eine Warnung vor dem schwarzen Schwan.

An diesen Herren gehe ich jeden Tag vorbei: die Schachspieler am Hamburger Hauptbahnhof.

Alle haben einen an der Hacke bis auf Bov Bjerg.”

“Der Hund mag mich am meisten, wenn ich mir ein Brot schmiere.” Ich mag solche Artikel, in denen andere von ihrer Erholung und ihren herrlich leeren Tagen erzählen. Ich glaube, ich nehme beim Lesen etwas parasitär Anteil an diesen Ruhephasen. Es sieht nicht so aus, als würde ich selbst entspannte Tage in absehbarer Zeit hinbekommen, aber es ist doch besser als nichts, davon zu lesen. Viel besser.

Hallelujah.

Wader, Mey, Brassens. Das kann Hannes Wader natürlich auch selbst erzählen: