Hier ein Link für alle Menschen in Bullshit-Jobs, in meinen Timelines gab es da gerade einige Selbstbezichtigungen – hätte man doch bloß rechtzeitig alles hingeschmissen und Heu gemacht!

***

Eckensteher auf Zeit

***

Die Zukunft der Krankschreibung

***

In Hamburg gibt es jetzt auch einen Kältebus und man kann eine Telefonnummer speichern, die endlich auch richtig ist.

***

Der Sohn auf dem Gymnasium hat jetzt Bruchrechnung in Mathe. Wissen Sie noch, wie Bruchrechnung geht, also auch abseits der pappeinfachen Einstiegsaufgaben? Ich werde es bald wieder wissen. Bruchrechnung ist allerdings etwas, dass mir definitiv nie wieder im Leben begegnet ist. Es gab zwar Hälften und Viertel und Drittel bei allem möglichen Zeug, aber gerechnet habe ich damit nicht. Ab und zu frage ich mich das ja bei dem Lernstoff. Und es ist damit das erste Thema in Mathe, bei dem ich das feststelle. Die Bruchrechnung stellt da jetzt also einen Bruch dar, wie ist es wieder passend.

Bis dahin war tatsächlich alles sehr alltagstauglich. Immerhin! Ich hebe hier nicht auf eine Polemik gegen Lehrpläne ab, schon gar nicht gegen Mathe, ich habe auch Wissen aus Bio und anderen Fächern nie wieder im Leben gebraucht. Nicht ein Mensch fragte mich je nach dem Ablauf der Photosynthese, nach der Einteilung der Wirbeltiere oder nach der genauen Entstehungszeit der Bibel oder des Egmonts, aber das ist schon okay. Breite Bildung und so.

Viel spannender finde ich die Frage, ob das, was man braucht, oder was ich glaube zu brauchen, in der Schule vorkommt. In Mathe ist das heute eindeutig mehr der Fall als früher, die Kinder schätzen etwa viel mehr. Schätzen braucht man wirklich oft im Leben, auch überschlägiges Rechnen braucht man. Das gab es in meiner Schulzeit gar nicht, auf der Grundschule und auf den Gymnasien gibt es das jetzt, das finde ich gut. Wenn jetzt noch Schätzungen mit Prozentrechnung verbunden werden, dann sind die Kinder schon nachrichtenkompetenter als viele Erwachsene, jedenfalls was die Zahlen angeht.

Und dann noch den Dreisatz und etwas Stochastik, mehr brauchen eigentlich nur Ingenieure und Banker (okay, das ist eine leicht vereinfachte Darstellung).

Na, erst einmal werde ich jetzt mit diesem Lego-Erklärdings arbeiten, da komme ich wenigstens noch mit.

***

Musik! Heute etwas spezieller, man muss sich einlassen. Es klingt betont januarlich, klingt es nicht? Es ist aber auch schön zu sehen, wie ernst die da bei der Sache sind.

 

Und übrigens bin ich der Meinung, dass der Innenminister zurücktreten sollte.

************************

Sie können hier Geld in den nur virtuell vorhanden Hut werfen, vielen Dank!

************************