Man braucht Rückzugsräume, nicht wahr, gerade in diesen Zeiten. Man muss mal weg von den Nachrichten, von den sozialen Medien, von den Wahrheiten, den Halbwahrheiten und von den Lügen natürlich auch, man muss mal weg von allem. Mein Rückzugsraum ist manchmal die Küche, das hat sich auch familiär bestens bewährt. In die Küche kommt mir freiwillig keiner nach, denn dort müsste man mir ja helfen. Das habe ich über die Jahre klug eingerichtet, wenn ich mich da mal selbst loben darf. Ich erwähne jetzt nicht, dass man sich alles zurechtbiegen muss, das sage ich zu häufig. Aber wenn es doch stimmt.

Ich erwähnte neulich bereits meine Neigung, neuerdings wieder etwas besser zu kochen, erwachsenengerechter, kultivierter und schmackhafter, also aus meiner Sicht. In diesem Zusammenhang habe ich gerade noch einmal die von mir abonnierten Foodblogs gesichtet. Und ich habe auch auf Twitter nach weiteren gefragt und einige ergänzt.

Und nur für den Fall, dass Sie auch gerne mal in die Küche abhauen und sich dort stundenlang verschanzen, poste ich diese Foodblogs hier mal als Liste. Vielleicht ist da auch für Sie und Ihre Neigungen etwas dabei, dann haben Sie gleich etwas Service.

Das oberste High-End der feinen Küche ist allerdings eher nicht dabei, so exaltiert koche ich auch dann nicht, wenn ich viel Zeit habe, was ich aber eh nie habe. Die vegane Richtung fehlt tendenziell auch, ebenso alles, was sich nur an Grillfreunde und Metzger richtet. Alles ums Backen ist auch eher wenig dabei, ich backe nicht, das macht die Herzdame. Süßes ist nicht so dringend, kommt aber vereinzelt vor. Ich mache selten Nachtisch, warum eigentlich. Das auch mal ergründen! Aber nicht heute.

Falls etwas elementar Wichtiges fehlen sollte und Sie ganz empört sind, wieso ich nun gerade das von Ihnen seit langer Zeit geliebte oder gar geschriebene Standardblog nicht lese: Mein Feedreader bestellt gerne mal selbsttätig ab, was ich nur selten bemerke. Lücken festzustellen, das ist immer schwierig. Das ist mittlerweile der dritte Feedreader in Folge, der das tut, ich habe es jetzt aufgegeben, einen weiteren zu testen. Ein wenig Schwund ist also auch bei den Feeds. Nur mit viel Glück bemerke ich es manchmal.

Ich liste nur Feeds, die Stand heute technisch 1a aufzurufen und auch zu abonnieren sind und die mir noch halbwegs lebendig vorkommen, also etwa ein Posting im letzten Quartal hatten. Ich verfolge Foodthemen kategorisch nicht auf FB, Insta, Youtube oder Tiktok. Ich will Rezepte lesen, ich habe keine Zeit für Kochvideos mit Smalltalk. Und ich klicke Seiten ohne Feed eher kein zweites Mal an, das wäre ja eine Wiedervorlage, das klingt dann nach Büro. Geh mir weg.

Also bitte, hier ein paar Foodblogs – meist deutschsprachige, ich muss bei Englischen tendenziell zu viel nachdenken – zur Auswahl. Chanterelles etwa, das habe ich gerade gelesen. Pfifferlinge. Hätten Sie es gewussst? Englische Foodblogs erinnern mich an meine Vokabellücken, das will ich gar nicht immer.

Egal. Falls wir uns nach dieser Wahl da demnächst etwas Kummerspeck anfuttern müssen, ich habe da so ein ungutes Gefühl, hier kommen gleich genug Vorlagen.

Ergänzungen gerne in die Kommentare.

1 x Umrühren bitte

1000 Leckerbissen

About Fuel

Aline-made

Arthurs Tochter

Asiastreetfood

Bianca Zapatka

Bistro Badia

Caros Küche

Chestnut & Sage

Chili & Ciabatta

Dees Küche

Desi Küche

Die See kocht

Dinner um acht

einfach malene

Emmi kocht einfach

Esskalation

Experimente aus meiner Küche

Feinkostpunks

Fluffig und hart

Food und Co

Foxy Food

Gaumenfreundin

German Abendbrot

grain de sel

Hamburg kocht

Herbs & Chocolate

Herzelieb

Heute gibt es

Hudas Welten

Indonesisch kochen

Kaffeebohne

Kochkarussell

Krautkopf

Küchenlatein

Labsalliebe

Löffelgenuss

Lydias Foodblog

Madame Rote Rübe

Mahtava

Pane-Bistecca

Recipetineats

Reisehappen

Rote-Beete-Blog

Salzig süß lecker

Sanddorn und Seegras

Schmecktwohl

Stevan Paul

s-küche

The Stepford Husband

Tinastausendschön

Trickytine

Übersee-Mädchen

Valentinas

Volker mampft

Wallygusto

Ye olde kitchen

Zimtkringel

Zunehmend wild

***

Sie können hier Geld in den allerdings nur virtuell vorhandenen Hut werfen, ganz herzlichen Dank! Sollten Sie den konventionellen Weg bevorzugen und lieber ganz klassisch etwas überweisen wollen, das geht auch, die Daten dazu finden Sie hier. Wer mehr für Dinge ist, es gibt auch einen Wunschzettel. Merci!