Terminhinweis

Tirili_Flyer

 

Es soll ja Menschen geben, die gerne weit voraus planen. Bis weit in den Frühling hinein, bis hin zur nun schon traditionellen Tirili-Lesung. Diesmal mit ziemlich prominenter Besetzung:

Frau Beck

Frau Venske

Herr Posch

Den Abend moderieren und charmieren Isa und ich.

Wir bitten das einzuplanen, das wird nämlich großartig.

 

 

 

Terminhinweise

Am 24. März, das ist ein Sonntag, lese ich solo aus “Marmelade im Zonenrandgebiet” um 15 Uhr bei den Stadtveränderern in Hamburg-Hamm, Hammer Steindamm 62. Moderation Oliver Driesen vom Zeilensturm. Eintritt 8 Euro.

Am 5. April, das ist ein Freitag,  lese ich gemeinsam mit Isabel Bogdan in Rindchens Weinkontor aus meinen Büchern und aus dem Blog. Das ist in  Hamburg-Eppendorf, Christoph-Probst-Weg 3,  20 Uhr, Eintritt 7,50.

Und am 18.4., das ist ein Donnerstag,  moderiere ich mit Isa die Tirili-Frühlingslesung in der Kaschemme, es lesen Pia Ziefle, Bov Bjerg und Stevan Paul, alles weitere dazu findet man hier.

Sollte jemand bei der einen oder anderen Lesung vorbeikommen – ich würde mich nicht unerheblich freuen.

 

 

Nachlese

Unser großartiger Tonmeister la23ng (vielen, vielen Dank!) hat die Mitschnitte der Texte aus der Lesung gestern bereits wieder in Nachtarbeit online gestellt.

Torsten W. Schneider: “Um fünf schon dunkel”

Torsten W. Schneider: “Frau Grabow und ich”

Untitled

Maximilian Buddenbohm: “Die Geschichte vom Mantelmännchen gibt es nicht”

(kein Bild – ich muss mit der Herzdame noch einmal ein ernstes Wort zum Thema Fokus wechseln)

Isabel Bogdan: “Rhönrad”

Isabel Bogdan: “Chinesische Massage”
Untitled

Cenk Bekdemir: “Pfefferkörner”

Cenk Bekdemir:  “Zum Ende”

Cenk Bekdemir: “Affe und Esel”

Untitled

 

Danke auch an die Moderatorin Friederike Moldenhauer, die zahlreichen Gäste, an Le Kaschemme und an Kid37 für den geschickt eingefädelten und ganz besonderen Sound-Effekt. Was ein schöner Abend!

Untitled

 

Und das war übrigens die zehnte Lesung, die Isabel Bogdan und ich (unten Symbolbild) veranstaltet haben. Und wir haben vergessen uns Blumen zu schenken. Holen wir dann bei Nummer zwanzig nach.
Untitled

 

Jetzt die Frühlingslesung vorbereiten. Es bleibt sportlich.

Untitled

Untitled