Die unpolitische Jugend

Sohn I: “ Was machen denn die Menschen da am Bahnhof alle?”
Ich: “Die demonstrieren.”
Sohn I: “Das könnte ich ja nicht.”
Ich: “Doch, das könntest du, klar doch! Es ist ein freies Land, da gibt es gewisse Grundrechte und wenn man gegen etwas ist, dann…”
Sohn I: “Ich könnte das nicht, nein.”
Ich: “Du kannst nicht demonstrieren?”
Sohn I: “Nein. Niemals.”
Ich: “Und warum nicht?”
Sohn I: “Ich kann das Wort nicht aussprechen.”

2 Kommentare

  1. Das ist das wichtigste Argument überhaupt. Ein cleveres Kind habt ihr da. Und ich lege mich jetzt mal kurz mit einem Lächeln im Gesicht auf den Boden und lache laut. Sorry, aber Kinder sind einfach toll.

  2. 1985. Friedensritt irgendwo nähe Marburg. Brüderchen und ich auf Kutsche, die Eltern ritten. Brüderchen, verschlafen aus dem Planwagen blinzelnd: „Mamma – is heut wieder Demo?“

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.