Was schön war

In meiner aktuellen Versuchsreihe, asiatische Bratnudeln so hinzubekommen, dass sie so junkfoodmäßig gut wie am Imbiss oder sogar noch besser schmecken, habe ich einen Zwischenerfolg mit einem Bratnudelrezept aus dieser App (nein, keine bezahlte Werbung), in der die Sauce nämlich aus  2 TL Reisessig, 2 TL Honig, 4 EL Sojasauce und 2 EL Sesamöl besteht. Sesamöl, darauf war ich noch nicht gekommen, Sesamöl bringt die Sache deutlich nach vorne. Manchmal ist es ja einfach.

Aber es geht womöglich auch noch besser. Ich brate weiter.

Woanders – Mit einem Vater, einer Alten, Tweets und anderem

Ein Vaterschicksal.

Gar nicht mal so unpassend nach dem ersten Text: Ein Fels in der Brandung.

Die aktuelle Ausgabe der von mir sehr geschätzten unlustigen Tweetsammlung “Keiner davon ist witzig”.

Mek macht ja jetzt neuerdings, was Anke auch dauernd macht, das finde ich schön. Und das könnte man wohl auch mal machen, warum eigentlich nicht? Und warum nicht gleich? Wozu ich aber erst noch etwas schön finden muss. Moment.

(Endlich mal ein Cliffhanger. Kann aber dauern, mir fällt gerade nichts ein. Also nichts für heute jedenfalls, generell natürlich schon.)