Trinkgeld Januar 2019, Ergebnisbericht

Die Herzdame hat die Schuhe bereits hier erwähnt, daran waren Leserinnen maßgeblich beteiligt. Ansonsten ist nicht viel passiert, das liegt am etwas ereignisarmen Wintermonat und auch daran, dass fast alles, was ich unternommen habe, in diesem Monat nichts gekostet hat. Das ist ja auch mal nett, dann bleibt mehr für die nähere Zukunft. Immerhin bin ich aber mit dem Geld nach Berlin zu den Goldenen Bloggern und zurückgereist, das ist doch etwas, ich habe hier auch entsprechend berichtet. Zum Verbrauch von Spesengeldern kam es dabei diesmal nicht, Sie erinnern sich, es war gegen zehn Uhr abends schon alles zu. Schlimm.

Die Gartensaison nähert sich langsam (sehr langsam), das will ich auch nicht vergessen, ich habe also ein noch im Winter zu verwendendes Biomittel gekauft, das den Pfirsich retten soll. Keine Ahnung, ob es das dann tatsächlich auch tut, ich bin neu in dem Gewerbe und darf Fehler machen. Sehr befreiend!

Noch etwas Buchzuzwachs aus der Büchergilde Gutenberg: Ein Erzählband von Hans Fallada, “Junge Liebe zwischen Trümmern”, das sind Geschichten von ihm, die man bisher nicht in Buchform kannte, Zeitschriftentexte und dergleichen. Das Buch ist noch auf dem Postweg, ich berichte später.

Wie immer: Ganz herzlichen Dank für jeden in den Hut geworfenen Euro! Ich freue mich über jede einzelne Münze und die Buchführung ist mir in jedem Monat ein Fest, ein großes.

***

Und übrigens bin ich der Meinung, dass der Innenminister zurücktreten sollte.

************************

Sie können hier Geld in den nur virtuell vorhanden Hut werfen, vielen Dank!

************************