Links am Morgen

Ich habe für das Goethe Institut etwas über das Vergessen geschrieben. Hier entlang bitte.

***

Die Höllenfahrt des Hans Fallada (Audio)

***

Es ist okay zu sagen: Ich kann nicht mehr (Audio). Ich könnte hier einen halbwegs eleganten Bogen schlagen zu dem Text über das Vergessen. Denn wissen Sie, was ich vergessen habe, wirklich vergessen, was ich also geistig nicht mehr ohne weiteres reproduzieren kann, was mir abhanden gekommen ist, das ist das Wissen um das Gefühl, wie es ist, wenn es okay ist. Halbwegs okay, ziemlich okay, total okay – egal, ich weiß es eh nicht mehr, keine Variante davon ist mir noch präsent, nein, ich weiß nicht mehr, wie es ist, wenn es okay ist. Das liegt in meinem Fall nicht nur an Corona, aber die Doppelbelastung durch irgendwas mit Home- davor trägt schon erheblich und täglich dazu bei. Es ist nicht okay. Nichts ist okay. Schon lange nicht mehr. Muss man auch sagen können, nehme ich an. 

***

Sie können hier Geld in den allerdings nur virtuell vorhandenen Hut werfen, ganz herzlichen Dank! Sollten Sie den konventionellen Weg bevorzugen und lieber ganz klassisch etwas überweisen wollen, das geht auch, die Daten dazu finden Sie hier. Wer mehr für Dinge ist, es gibt auch einen Wunschzettel. Merci!