Woanders – diesmal kurz mit der U-Bahn, dem Mittagessen, Fred Astaire und anderem

Das hier ist eine vollkommen aberwitzige Fleißarbeit, eine ausführliche, wirklich wahnsinnig ausführliche Beschreibung des Hamburger U-Bahnnetzes (sorry, Link kaputt) mit allen Bahnhöfen. En detail. Da hat jemand seine Aufgabe gefunden.

Herr Rau verweist auf Fernsehauftritte von Fred Astaire. Wie Sohn I mit Kennerblick sagte: “Der kann das ganz gut, das mit dem Tanzen, was?”

Bilder: Piano-Bars in Flugzeugen.

Wladimir Kaminer über die Krim.

 

 

2 Kommentare

  1. Eigentlich nicht so mein Thema, aber diese U-Bahn-Seite ist ja wirklich… hui, akribisch. Interessant, daß es in Hammerbrook/Rothenburgsort auch mal eine Hochbahn gab. Und die ganze Fachsprache erst. „Dachbinder“. Kommt doch keiner drauf.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.