In einer fernen Galaxie

Da es in Südtirol kaum WLAN gab, wird der August 2017 wohl der textloseste Monat seit Bestehen dieses Blogs, denn ich hatte diesmal einfach keine Lust, mir entsprechende Cafés etc. mit Weltanschluss zu suchen, das ist auch in den Bergen gar nicht mal so einfach.

Und es geht noch so weiter, in den nächsten Tagen werde ich mich hauptsächlich in Nordfriesland aufhalten, bin also aus Sicht von O2 außerhalb der bewohnten Welt, in einer fernen Galaxie, in Weiten, die nie zuvor ein Mensch … na, und so weiter.

Der Wetterbericht für Nordfriesland läuft auf den Weltuntergang hinaus, Starkregen, Gewitter, Sturm, einmal mit alles und scharf – aber das macht nichts, ich habe Gartenbücher dabei. Viele.

So. Ich bin ein bisschen weg, ich bin ein bisschen da.

2 Kommentare

  1. Tja, da wird es dann schon schwierig, wenn man sich in fernen Galxien befindet! Ich bin ja irgendwie schon ein Internet-Junkie… und mag das eigentlich gar nicht, wenn ich nicht online bin! Allerdings sind natürlich Südtirol und Nordfriesland durchaus mein Fall!
    Dann auf jeden Fall noch viel Spaß… der Weltuntergang wird schon nicht so schlimm werden….
    …mit Gartenbüchern wohl durchaus erträglich!
    Viele Grüße von Margit

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.