Kategorische Feststellung

Auf besonders dringenden Wunsch einer einzelnen Dame habe ich in bienenfleißiger Sonntagsarbeit Kategorien in diesem Blog eingeführt. Wenn Sie bitte mal in die rechte Randspalte schauen wollen, dort findet man jetzt Links zu den Kategorien „Kurz und klein“, „Hamburg mit Kindern“, „Woanders“ und „Woanders – Der Wirtschaftsteil“. Per Klick auf die Kategorie findet man dann jeweils alles, was zu diesem Thema bisher erschienen ist. Es soll ja tatsächlich Leute geben, die sich auch ältere Ausgaben etwa der Linksammlungen gerne ansehen. Spontan und flexibel wie ich bin, schließe ich das Auftauchen weiterer Kategorien nicht aus.

Unter den Artikeln steht die jeweilige Kategorie bisher allerdings noch nicht, da ich nicht herausgefunden habe, wie das geht. Man kann nicht alles haben. Oder zumindest nicht sofort.

 

9 Kommentare

  1. Wenn du eine WordPress-ähnliche Software verwendest, geht das so:
    Du musst bei den Optionen auswählen, dass deine Kategorien und Schlagworte auf deinem Bildschirm angezeigt werden (die erscheinen dann rechts in der Spalte, wo auch Veröffentlichen steht), danach die Kategorie beim Erstellen/Bearbeiten des jeweiligen Beitrags anklicken. Vielleicht dann noch Schlagworte/Tags hinzufügen, aktualisieren bzw. veröffentlichen und dann sollte das klappen. Hoffe, das hilft. 😉

  2. Nein, das sorgt nur für die Zuordnung der Kategorien, nicht dafür, dass die Kategorie unter dem Artikel benannt wird. Was natürlich auch entbehrlich ist. Man ist das nur so aus vielen Blogs gewohnt.

  3. Die Kategorien erscheinen beim jeweiligen Artikel nur, wenn dies auch im genutzten Theme vorgesehen ist. Bei Ihrem ist dies augenscheinlich nicht der Fall.

    Sie sollten sich vertrauensvoll an einen Theme-Schrauber wenden, der Ihnen Ihres anpasst – falls die Anzeige überhaupt erwünscht ist.

  4. Ja, super, aber die Kategorien standen doch schon oben, wieso denn jetzt rechts auch noch mal !? Oder hab ich jetzt mal wieder was nicht verstanden?

  5. @Paula: Das da oben sind „Seiten“, auf denen der fleißige Autor die passenden Artikel ohne die Hilfe des Content Management Systems gesammelt hat (wie archaisch, welche Dichterzeitverschwendung!).

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.