Buchverlosung: Kinder-Party-Küche

Ich habe ein Rezensionsexemplar der Kinder-Party-Küche erhalten, das ist ein weiterer Band von Claudia Seifert, Gesa Sanderfreie, Julia Hoersch und Nelly Mager, wir hatten das Team im Blog schon mehrfach, etwa hier.

Kinder-Party-Küche

Das Buch enthält auch für Kinder gut umsetzbare Rezepte für Dschungelabenteuer, für die Teeparty, für Fußball-Events, Weltraumfeiern etc., dazu noch Bastelideen für Deko, und spätestens bei diesem Stichwort wird klar – das ist eher nichts für uns. Denn das ist zwar wieder ein schicker Band geworden (mit Kindern aus unserem Stadtteil auf den Bildern!), aber wenn hier eines nicht stattfindet, dann ist es Bastelei. Und das gilt auch für Deko und Motto-Essen und so weiter. Ich finde es immer nett und schön, wenn das jemand macht, aber ich mache das nicht, wir machen das nicht, die Söhne vermissen es nicht. Ich werde diese Rezepte also nicht ausprobieren, bin aber dennoch einigermaßen sicher, dass sie wieder gut gewählt sind.

Kinder-Party-Küche

Deswegen geht dieses Buch sofort weiter an Menschen, die es vermutlich mehr zu schätzen wissen und also auch mehr Spaß daran haben werden. Bitte einfach bis Mittwoch, 19.10. einen Kommentar hinterlassen, in dem zum Nutzen aller mitlesenden Eltern genannt wird, was beim letzten miterlebten Kindergeburtstag als Hauptmahlzeit auf dem Tisch stand, das ist ja immer eine spannende Frage. Wir haben uns mit einem völlig unspektakulärem Picknick mit Frikadellen, Käse, Fladenbrot, Rohkost und immerhin selbstgebackenem Kuchen aus der Affäre gezogen, aber auch dieser Kuchen ist hier auf besonderen Wunsch der Söhne ein ganz schlichter Zitronenkuchen, da ist nicht einmal etwas obendrauf, keine Herzchen, keine Perlen, keine Muster.

Kinder-Party-Küche

Wir ermitteln am Donnerstag per Zufallsgenerator die Gewinnerin, der Versand erfolgt wie immer nur innerhalb Deutschlands.

Kinder-Party-Küche

42 Kommentare

  1. Schokoladenkuchen, mit etwas Obst zum knabbern. Beim nächsten Geburtstag wird das wohl nicht mehr reichen 🙂

  2. Schlotze aus Beeren und Quark/ mascarpone. Den Rest weiß ich nicht mehr. Aber der Sohn hat nächste Woche Geburtstag. Keine Ahnung, was es da gibt…

  3. Der nächste Kindergeburtstag steht hier kurz vor der Tür, Inspiration und die eine oder andere Idee würde ich glatt noch mitnehmen. Wir haben ein Kind dass auf Traditionen steht und daher im letzten Herbst zum zweiten Mal nach Tortelloni mit zweierlei Soßen bestand. Einfach und schnell gemacht, Kinder die keine Soße mögen können auch Tortelloni pur essen. Einen Kuchen gab es auch, den hatte in diesem aber eine Nachbarin gezaubert die Konditorin ist, sehr praktisch.

    Grüße von der Grenze Barmbek/Winterhude!

  4. Zu Arndt Okes 12. Geburtstag hatten wir ein kleines gebackenes Schwein. Etwas größer als ein Spanferkel. Sehr lecker! Viele Grüße, Dörthe

  5. Der letzte Geburtstag wurde mit lauter Gerichten gestaltet, die sich am Vortag kochen/backen lassen: Kartoffelsalat, Kälter Hund, Würstchenfinger und drei Dips. Dazu nur noch am gleichen Tag ganz viel Gemüse schnippeln. Ging erstaunlich gut 🙂 Danke für die Gewinnchance!

  6. Mein großer Sohn wurde gerade 3 und der allererste Kindergeburtstag steht uns Sonntag bevor! Da auch noch ein kleiner Bruder existiert, erwartet uns da wohl noch so einiges ? Das Buch wäre hier also in besten Händen…

    Es gibt übrigens Pommes und dieses Ikea-Hot Dog Paket und für das Gewissen Rohkost und Dip

    Lieben Gruß
    Tanja

  7. Nudeln mit dreierlei Soße (Tomate, Bolognese und Pilz-Sahne), davor Pfannkuchentorte nach Petterson und Findus. Die kleinen Gäste fanden die Torte doof, weil sie ohne Schokolade war. Aber der Beutel mag halt keine Schokolade 🙂 Und das Geburtstagskind darf sich das Essen wünschen, jawoll!

  8. Sind da denn auch Prinzessinenkekse drin? Sowas bräuchte ich nämlich noch für meine Tochter, die nun seit Monaten fordert: „Wenn ich vier werde, dann feier ich einen Prinzessinengeburtstag!“

    Liebe Grüße
    Kerstin

  9. Huch, wer lesen kann und so weiter…

    Beim letzten Geburtstag der Prinzess… Tochter gab es Hauptsächlich Kuchen. Ich frag mich, ob ich beim nächsten Mal auch Abendessen machen muss. Dann vielleicht Prinzesskartoffeln, hahaha.

  10. Da wir nur nachmittags gefeiert haben war die „Hauptspeise“ süß: Smarties-Pizza! Viele Grüße Maria

  11. Genau das Richtige für uns. Tochterkind ist leidenschaftliche Bäckerin und Bastelliese. Zu ihrem Geburtstag gab es erst Affenmuffins und Regenbogenkuchen und später Pizza für die Kinder und Senfsuppe für die Großen. Lecker!

  12. Nachdem sich letztes Jahr der Papa mit Schokoküssen hat bewerfen lassen und ich danach die Kinder säubern musste, gab es dieses Jahr Schokokusstorte und zum Abend Würstchen mit Nudelsalat, die Bande ist jedes Jahr immer wieder zu groß um anders bekocht zu werden… Manou

  13. Nicht zum Kindergeburtstag, aber zum KinderFest gab es:
    1 Topf Spaghetti
    1 Flasche Ketchup
    1 Flasche Schoko-Sauce
    Allen ein altes T-Shirt und die Ansage „Ihr dürft essen wie ihr wollt“
    Danach haben Eltern mit schwächeren Nerven den Garten verlassen. Aber den elastischen Sohn, der seinen Fuss auf den Teller bugsierte sah ich noch, ebenso wie seinen Kumpel, der zum Füssewaschen in die Küche kam (sie sind ja doch Engelchen) und der dann 1-füssig in den Garten raushüpfte.
    Daher würde ich das Buch an meinen Bruder verschenken 😉

  14. Bei uns gab es eine Minions-Torte. Die habe ich tiefgekühlt und fertig gekauft. Abends gab es Wienerchen.
    Liebe Grüße, Christina

  15. Wir hatten inzwischen 5 Kindergeburtstage mit kleinen Gästen und in jedem Jahr den Aufwand weiter reduziert, die Kinder haben einfach keine Zeit und Lust richtig am Tisch zu Essen. Von daher gibt es inzwischen nur noch einen Wunschgeburtstagskuchen des Geburtstagskindes (seit vielen Jahren ein Schokokuchen in Form einer Lokomotive), Eis und Gummibärchen. Es ist bisher noch kein Kind bei uns verhungert.

  16. Wir feierten am vergangenen Samstag einen fünften Geburtstag. Zu essen gab es zweierlei Kuchen (Schoko, Apfel). Und ein Brot mit Salamistücken drin. Überaschenderweise haben die Kinder sich am liebsten an der Rohkost gelabt (Möhren, Gurke, Paprika). Gleich nach den Schokoküssen, noch vor den Gummibärchen.

  17. Hm. Der Hauprgang… Waffeln für die Kinder, Sekt für die Erwachsenen ;-). Und noch so allerlei mehr, was im vorbeigehen in kleine Münder passt.

  18. Wir hatten wunderbares Wetter und haben daher den Grill angeworfen. Bratwurst und hinterher einen Muffin geht einfach immer. 🙂

  19. Zwar Nicht-Elter, aber beim letzten Kindergeburtstag, auf dem ich war, gab es Pizza. Allerdings wurde das Patenkind auch erst zwei und anwesend waren nur die Geschwister, Tante, Eltern und ich. Ich denke aber, das hätte auch bei anderen Kindern funktioniert.

    Schön auch, wie das Geburtstagskind immer begeistert nach den (zusätzlich auf den Tisch gestellten) Goudawürfeln griff und begeistert „Oh, Käse!“ rief.

  20. Zum Kaffee ganz klassisch Kuchen (Kalter Hund!) und Obstsalat.
    Zum Abendessen ein „Veschper“ mit viel Schnickschnack, so, dass jeder etwas gefunden hat, das er mochte.

  21. Ich habe den letzten Geburtstag des eigenen Kindes erfolgreich verdrängt, aber bei den Freunden gab es zum Kindergeburtstag Grillzeug (Lamm für die Erwachsenen – war superlecker).

  22. Bei der großen Nichte: Zupfkuchen und Schokomuffins, Bulettchens und Stüllchen. Der Geburtstag der eigenen großen Zauberin steht noch aus. Derzeit wäre es ausschließlich Milch – also noch viel Luft nach oben… 😉

  23. Der letzte Kindergeburtstag liegt erst gut zwei Wochen zurück. Es gab einen Schokoladenkuchen mit Smartie-Sechs und abends Wiener Würstchen mit Pommes und einen riesigen Rohkostteller.

  24. indianeressen… Alles mögliche- gegessen würde auf dem Boden sitzend und alles mit den Fingern! Lecker!

  25. Haben uns vor enigen Jahren extra eine Fritteuse angeschafft. Seitdem sind Pommes natürlich die Nummer 1. Das Gerät ist komischerweise nicht nur an Geburtstagen der Kinder im Einsatz. Und frittiertes Gemüse verschiedenster Art schmeckt hervorragend!

  26. Ist schon etwas länger her (ich möchte das Buch für die Enkelkinder gewinnen), aber: Kleine Pizzen, die die Kinder nach ihrem Geschmack belegt haben

  27. habe gefühlt hundert Geburtstage in den Knochen und muss trotzdem schwer im Gedächtnis kramen. Bei 18,17 und 7 Jahren komme ich auf maximal 32, die letzten waren ohne mich, also sagen wir 22 ca. und einige stehen noch bevor. Am Anfang wurde noch mit den Kindern gekocht und gebacken (Ausstechplätzchen, Waffeln, selbst belegte Pizza), dann nur noch für die Kinder ( Nudeln, Würstchen, Pommes vom Blech – nicht zu empfehlen, dauert in großen Mengen Stunden!) und mittlerweile feiern wir irgendwo im Indoorspielplatz oder so wo man die Fritten vor Ort kriegt. den Kindern geht’s meiner Erfahrung nach( nach allem anderen) dann vor allem um leckeres Partyessen, der Entstehungsprozess ist völlig egal und sollte so stressfrei wie möglich sein denn man braucht die Nerven für das was nicht geplant ist, kaputte Brillen, Zusammenstöße mit Zahnverlust etc….
    ach so und regional, biologisch, zuckerfrei, gesund etc. kann ich ja an den anderen Tagen im Jahr leben.
    und danke aber ich möchte das Buch nicht. War das meinem Text zu entnehmen?

  28. Lagerfeuer mit Stockbrot und Würstchen, dazu Rohkost, später dann Muffins und Obst – zwischendrin viel Feuerexperimente der Jungs, Schnitzen etc. Aber es haben ja nicht alle Kinder in Jahreszeiten Geburtstag, in denen das recht einfach umsetzbar ist – deswegen – das Buch wär toll.

  29. Beim letzten Kindergeburtstag (meiner irgendwann in den 80ern) gab es wahrscheinlich Käse-Weintrauben-Häppchen und Marmorkuchen. An mehr erinnere ich mich nicht. Mein eigenes Baby hatte noch keinen Kindergeburtstag – zu jung!

  30. Bei uns gab es Nudeln mit Tomatensauce und natürlich Kuchen: Immer Käsekuchen wie immer wieder gewünscht…. Buch wäre trotzdem interessant, den Motto-Geburtstage mögen unsere Kinder gern.

  31. 4. Geburtstag, 6 Kinder – zu Essen gab es von den Kindern selbst ausgerollte und belegte Pizza. Vorher nur Teig zubereitet und Belag in Schüsselchen getan. Abholende Eltern wurde (wie so oft) alls Resteesser gebraucht. Ausklang auf dem Spielplatz mit tobenden Kindern und biertrinkenden Eltern war sehr entspannt…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.