Beifang vom 26.11.2017

Patricia über umgekehrte Adventskalender.

Hier kann man ein neues Blog entdecken, es geht in dem Artikel um die rückwärts gewandte Geschichte der Kopie und ich wette, es werden sehr interessante Artikel folgen. Zumal es auch um Suppe gehen soll, wie man hört.

Bestenfalls schwimmt Ophelia einfach zum Ufer und hängt ihr Kleid zum Trocknen auf und föhnt sich das Haar.” Es geht um Heimat und Geschichten, das ist ja immer interessant. Lang und gut.

Wolf Lotter über Strategie.

Da die Söhne jetzt beide Parkour machen, sehe ich mir im Moment öfter live Menschen an, die Sachen machen wie in dem folgenden Videoclip. Da sind ab und zu Bewegungen dabei, bei denen man sich als Zuschauer unwillkürlich fragt, ob man die als junger Mensch vielleicht auch für möglich gehalten hätte.


Ich habe heute Hamburger Rundstücke gebacken, das ist eine spezielle und leider aussterbende Brötchenart. Das Rezept kam aus dieser neuen Zeitschrift. Kann man machen! Gut sogar. Im Heft ist auch ein Beitrag von Stevan Paul. Ich habe noch eine andere Food-Zeitschrift gekauft, darin war auch ein Beitrag von Stevan Paul – und dann war ich kurz in Versuchung, sämtliche Food-Zeitschriften am Kiosk durchzublättern, einfach nur um zu sehen, ob er am Ende in allen vorkommt. Ist ja auch immer lesenswert!

https://www.instagram.com/p/Bb9CL1bgooO/
Der Musiktipp kommt heute erstmalig von Sohn II, der hier alle stundenlang wahnsinnig gemacht hat, weil er unbedingt das Stück “Ohne Grieß” hören wollte. Ein französisches Lied, das wusste er, eher weibliche Stimmen. Twitter wusste die Antwort, Twitter weiß alles: Kids united mit “Ohne Grieß”. Also zumindest verstehen Achtjährige den Titel so.

8 Kommentare

  1. Mein Sohn turnt gern auch mal zumindest durchs Wohnzimmer, wenn er die Folge von „Kann es Johannes“ über Parkour gesehen hat (eine von den Folgen, die er sich immer wieder anguckt)…

  2. Gravitiy sucks: Oh Mann, mir tun schon allein vom Zusehen die Knie weh – zu meiner Zeit gabs nur Geräteturnen, das war eindeutig weniger cool. Und „Ohne Grieß“ – das ist so süß, ich höre es natürlich mit meinen halbfranzösischen Ohren nicht mehr, aber wenn, dann höre ich eher „ohne Krieß“, sacht man das so im Norden? Krün? Plau? Krieß? Ich habe übrigens zur Ostermesse lang „Blumen Christi“ gehört und inbrünstig mitgesungen (das sagte ich neulich schonmal irgendwo) – Gewinkt aus dem Süden!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.