Wetterbedingt neigen die Menschen hier mittlerweile phasenweise zum geistigen Leerlauf, das ist vermutlich eine natürliche Absicherung gegen Überhitzung. Man sieht also überall, im Büro, auf dem Fußweg, in der Bahn, im Supermarkt, Menschen, die wie abgeschaltet bewegungslos ins Leere starren und offensichtlich gerade geistig nicht auf der Brücke sind. In der S-Bahn macht das nichts, im Büro fällt es eventuell nicht auf, im Supermarkt auch nicht, es sei denn, man ist die Kassiererin.

Das habe ich gestern im Discounter gesehen, die Dame hatte etwa zehn Sekunden weißes Rauschen, mitten während des Kassierens. Und obwohl ihr alle Leute in der gar nicht so kurzen Schlange sofort versicherten, dass das völlig okay sei, dass wirklich jeder bei diesem Wetter, dass sie auch alle selbst und sogar gerade eben erst, dass man das also verstehen müsse, meine Güte, das Wetter eben, dass sie sich da ganz bestimmt keine Sorgen machen müsse, blieb die Kassiererin zutiefst verunsichert zurück und sagte nur immer wieder und zu jedem: “Aber ich mache hier doch das mit dem Geld.” Und die anderen Kunden waren dann vermutlich genau wie ich ein wenig froh, dass wir geist- und gedankenlos einfach in den Einkaufswagen starren konnten, ohne dabei dauernd Geld zählen zu müssen. Das sind so die Folgen der Hitze im Alltag.

Siehe dazu auch die neue Freizeitbeschäftigung dieses Hamburger Bloggerkollegens. Man ist mit so etwas neuerdings schnell ausgelastet.

***

Ich war am Nachmittag im Garten und stand irgendwann, siehe oben, längere Zeit reglos vor einem Sack Rindenmulch, wobei wir uns bezüglich der Hirnkapazität nicht groß unterschieden, der Sack und ich. Das nehme ich jedenfalls an, denn ich hatte kurz vorher eine Weile in der Sonne gestanden, der Sack aber im Schatten, da nähert man sich eben an. Als mein Hirn wieder sachte Aktivität zeigte, fiel mir auf, dass Mulch in der englischen und auch in der französischen Sprache gleichfalls Mulch heißt, was mir aber auch nur auffallen konnte, da der Sack im Gegensatz zu mir mehrsprachig war. Le mulch, the mulch, der Mulch. Sprechen Sie das mal ganz schnell aus, mehrmals nacheinander. Das ist sehr europäisch und besser als gar kein Spaß.

***

Wenn sich übrigens noch jemand für so dermaßen abgedrehte Randthemen wie etwa englische Kleingartenblogs interessiert, denn man ist ja nie der Einzige mit irgendwas – in diesem Blog hier werden regelmäßig andere Blogs aus UK verlinkt, die kann man da gut abgrasen.

***

Zumba. Das möchte man ja auch nicht.

***

Und nun noch sommerliche und südliche Musik von dem Herrn mit den nordischen Namen. Auf Spanisch heißt Mulch übrigens nicht el mulcho, sondern mantillo. Spanien ist raus. 

***************************************************

Sie können hier für einen weiteren mehrsprachigen und weltgewandten Sack Mulch Geld in den nur virtuellen vorhandenen Hut werfen,

***************************************************