Links am Morgen

Genau das habe ich auch schon gedacht. Menschen an Kassen etwa und viele andere werden sich doch nie wieder anspucken lassen wollen? 

***

Und übrigens bin ich der Meinung, dass der Innenminister zurücktreten sollte.

***

Sie können hier Geld in den allerdings nur virtuell vorhandenen Hut werfen, ganz herzlichen Dank! Sollten Sie den konventionellen Weg bevorzugen und lieber ganz klassisch etwas überweisen wollen, das geht auch, die Daten dazu finden Sie hier. Merci! 

2 Kommentare

  1. Nachvollziehbar. Ich war nie so oft krank wie zu Beginn meines Nebenjobs als Kassiererin. Die fehlenden Hygienemaßnahmen und der unvermeidliche Kontakt zu vielen Menschen haben da wirklich extreme Auswirkungen. Als ich später im Krankenhaus gearbeitet habe, hatte ich bei Weitem nicht so viele Erkrankungen trotz engem Kontakt zu teils stark infektiösen Patienten. Hygienemaßnahmen sei dank!
    Gerade die Geschäfte, die jetzt professionelle Schutzvorrichtungen installiert haben, können diese ja hoffentlich zum Schutz der Mitarbeiter beibehalten. Störend finde ich das nicht.
    Positiv sehe ich auch, dass man nicht mehr komisch angeschaut wird, wenn man kleine Beträge mit der Karte zahlen will. Das kommt mir als notorischer Kartenzahlerin sehr zugute.

  2. Ich bin auch, gelinde gesagt, konsterniert darüber, wie sehr sich jetzt damit gebrüstet wird, ausreichend Seife und Papierhandtücher an den Schulen vorzuhalten.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.