Ich finde es bereits jetzt unerträglich, dass alle Nachrichten vor dem Hintergrund des Wahlkampfes gedeutet werden, auch dann, wenn sie gar nicht so gedeutet werden müssen, aber es könnte ja sein. Es ist alles nicht echt, es ist Wahlkampf, er oder sie meinen es nicht so, sie sagen das wegen der Wahl, ach so. Und sonst eben nicht, und danach schon gar nicht. Sie hängen auch schon wieder Plakate auf, die sie sonst nicht aufhängen würden, da sind Köpfe drauf und ein Spruch, das ist Werbung. Ich habe da einmal sogar mitgemacht, weil ich kurz in einer Partei war, alles auch einmal von innen ansehen! Ich fand es aber auch nach langem Nachdenken und zugewandtem Gutfindenwollen immer noch abgrundtief dämlich, ich möchte das nicht, aber ich bin auch in keiner Partei mehr. Wenn ich König von Deutschland wär, was ich mir übrigens zu anstrengend vorstelle, um es wirklich erstrebenswert zu finden, ich würde Demokratie unter mir gut finden, aber ich würde die Verbindung von Parteipolitik und Werbung einfach verbieten. Sollen sie alle irgendwo ihre Programme auslegen, soll es so etwas wie Wahlomaten geben, das muss reichen, alles andere nervt und das Herunterbrechen von politischen Inhalten auf Marketingfloskeln ist einfach eine intellektuelle Zumutung und geht vermutlich schon seit der attischen Polis nicht mit rechten Dingen zu. Das mal abschaffen.

***

Ich hatte gestern so einen seltsamen Moment, da wusste ich nichts mit mir anzufangen. Ich habe mir Tiktok installiert und die Vorschläge dort durchgesehen, aber es ging da so oft um patente Haushaltstipps und super Methoden, wie man irgendwas reinigen kann, auch Sachen, die ich noch nie im Leben gereinigt habe, also wirklich, was ist denn das für eine belastende App? Man sieht hoch und alles ist staubig und dreckig, das ist doch furchtbar. Und wenn das meine Söhne auch sehen, wieso putzen sie dann nicht dauernd irgendwas, wirkt das Influencen am Ende gar nicht oder was. Ich habe dann so lange Koch-Videos geliked, bis mir nur noch Filmchen gezeigt wurden, in denen jemand in wenigen Minuten „unfassbar leckere“ Gerichte gekocht hat, alle haben das immer so bewertet, Löffel in den Mund, Blick nach oben: „Unfassbar lecker!“ Ich koche heute einfach auch so rasend schnell und werfe alles mit viel Schwung zusammen und es wird „unfassbar lecker“, liebe Leute, das sagen die da nämlich auch immer: „Liebe Leute!“ Ich dachte, diese Anrede sei längst ausgestorben, aber nein, die lebt und wirkt wie damals, jovial, flippig und einladend, haha.

Egal. Jetzt putzen.

***

Sie können hier Geld in den allerdings nur virtuell vorhandenen Hut werfen, ganz herzlichen Dank! Sollten Sie den konventionellen Weg bevorzugen und lieber ganz klassisch etwas überweisen wollen, das geht auch, die Daten dazu finden Sie hier. Wer mehr für Dinge ist, es gibt auch einen Wunschzettel. Merci!