Vor einem Café liegen vier schwere Platten aus Beton am Wegesrand, die sind in Metall gefasst und haben in der Mitte ein rundes Loch, da gehört etwas hinein. Ein Sonnenschirm nämlich. Und so groß wie diese Platten sind, so schwer auch, wird das ein ziemlich großer Schirm. Die Platten lagen da gestern noch nicht, möchte ich als revierkundiger Mensch mit Spaziergangszwang meinen, die sind da neu und die sind also ein Zeichen. An denen sehen wir jetzt, es geht bald wieder etwas los. Außengastronomie, so fängt das nämlich an. Ich gehe im Stadtteil herum, es ist sonst nichts zu sehen, auch nicht für versierte Spurensucher, aber die Platten da, die haben wir jetzt registriert und wissen Bescheid. Uns kann nichts mehr überraschen.

Auf dem Spielplatz hängen am frühen Abend Teenies herum, die weder mit ihren seltsam unsortierten Gliedmaßen noch mit ihren wüsten Gefühlen wissen, wo sie heute hinsollen. Einer setzt sich auf die Schaukel, eine setzt sich auf ihn, ihm zugewandt. Also sie will sich so auf ihn setzen, sie ist aber, bei allem Respekt, nicht der gelenkigste Mensch und die Schaukel ist schmal, für Kinder eben. Es ist ein Angang, es ist schwierig und mühsam, nichts geht, wie es gedacht war, es ist im Grunde ein einziger Krampf wie der ganze Frühling und dann sitzt sie am Ende doch richtig auf ihm und das Knutschen geht los, wie es nicht anders zu erwarten war und als ich kurz nicht hinsehe, liegen die beiden schon umschlungen unter der Schaukel, wie haben sie das jetzt so schnell geschafft? Das sind die Wunder der Liebe, die man da sieht. Kurze Wunder sind das allerdings, denn sie stehen schon wieder auf, er hat nassen Sand in der Hose und überall, das geht so nicht, alles hat Grenzen.

Er schüttelt seine Hosenbeine, er flucht, sie geht lachend weg, er geht ihr nach. Natürlich geht er ihr nach. Am Ende ist es doch Frühling, es sieht nur nicht so aus.

Ich stehe am Fenster, ich vermerke Zeichen und Wunder, es ist ein Montag im Mai. Die Woche wird anstrengend, kompliziert und überaus heikel, ich werde nicht viel schreiben können. Aber kurz mal raussehen und etwas aufpassen, das wird schon gehen, nehme ich an.

***

Sie können hier Geld in den allerdings nur virtuell vorhandenen Hut werfen, ganz herzlichen Dank! Sollten Sie den konventionellen Weg bevorzugen und lieber ganz klassisch etwas überweisen wollen, das geht auch, die Daten dazu finden Sie hier. Wer mehr für Dinge ist, es gibt auch einen Wunschzettel. Merci!