Ich mache mit Sohn II eine Radtour durch das sonnendurchglühte Nordostwestfalen, wir wollen Kiefernzapfen sammeln, die sein Opa für den Kamin oder wofür auch immer haben möchte. Wir fahren an einem Schild am Straßenrand vorbei, auf dem stehen drei Wörter untereinander, handgemalt:

Langsam

Spielende

Kinder

Und wir stellen uns das genau vor, wie die Kinder an dieser Straße so langsam spielen, dass man Autofahrer vor ihnen warnen muss, wie die Kinder da gewissermaßen in Zeitlupe über die Straße spielen, mit Murmeln oder so, und Sohn II sagt: “Ich bin ja eher ein schnell spielendes Kind”, und damit hat er Recht. Er ist ein sehr schnell spielendes Kind.

Unter den Kiefern ist der Boden dann so staubtrocken, die Meldungen mit der Waldbrandgefahr im Radio wirken ziemlich einleuchtend. Wir zerreiben Waldboden zu mehligem Staub und sind uns einig, dass das so nicht gehört.

***

Am Nachmittag sitze ich mit dem Notizbuch im Garten, ein Besuchskind tobt vorbei, hält kurz an und fragt mich: “Du hast doch Bücher geschrieben?” Ich sage ja, das habe ich. “Und die kann man kaufen?” Ich sage ja, das kann man. “Hast du auch Kinderbücher geschrieben?” Ich sage nein, bisher nicht. “Mach mal”, sagt der Junge und guckt erst mich an, dann das Notizbuch und meine Hand mit dem Stift, als müsse ich sofort anfangen. Ich überlege. “Worüber soll ich schreiben?” “Also das muss natürlich spannend sein. Sehr spannend. Richtig spannend.”

Das hilft mir noch nicht recht weiter, ich frage lieber nach:

“Aber wovon soll es denn genau handeln?”

“Mann, es muss spannend sein! Spannend!” Und beim letzten Wort hat er die Arme gehoben und wie ein Angler gezeigt, wie groß die Spannung mindestens sein soll, da gewann das Wort Spannweite eine ganz neue Dimension für mich. Dann wurde er etwas ungehalten, weil so Bücherschreiber ja wirklich selten dämliche Fragen stellen können, meine Güte, das hatte er gar nicht gewusst, und er ging dann doch lieber wieder mit den anderen Kindern spielen.

***

Musik! Elizabeth Cotton. Mit 92 Jahren.


***

Und übrigens bin ich der Meinung, dass der Innenminister zurücktreten sollte.

***

Sie können hier Geld in den nur virtuell vorhandenen Hut werfen, ganz herzlichen Dank.