Im Keller.

***

Das Füchslein.

***

Fragwürdige Verflechtungen. Lobbyismus, ne. Das Grauen.

***

Zu dem Kinderworkshop auf dem Europacamp gibt es hier einen Radiobeitrag vom Deutschlandradio, darin auch gegen Ende ein Satz von Jojo zur Rolle der Medien.

***

Apropos Medien, die Nachrichten sind voll von seltsam grauenvollen Begriffen, und es sind nicht nur die normalen und bekannten Gruselausdrücke, es sind gerade auch eher neu dabei. Schlecker-Kinder musste ich da etwa mehrmals lesen, Schlecker-Kinder, Schlecker-Kinder, ein Wortpaarung des Grauens. Es klingt nicht nach Erwachsenen und es klingt nicht nach einem Nachnamen, es ist einfach nur schrecklich. Und wo wir schon bei Grauen sind, auch die “FDP-Paarung” kam in der letzten Woche gleich auf mehreren Seite vor, man weiß gar nicht, was schlimmer ist und möchte es sofort und dringend alles wieder ungelesen machen – aber den Knopf gibt es leider nicht.

***

Am Morgen kommt der Herzdame und mir auf dem Fußweg ein SUV entgegen. Der Fahrer fand den Stadtverkehr vor unserer Haustür wohl unerträglich langsam und hat sich spontan an “off road” erinnert. Manche Verhaltensweisen im Verkehr muss man hier mittlerweile recht eindeutig als Kampfhandlung bezeichnen. Siehe dazu auch: “Die Deutschen müssen das Auto loswerden.”

***

Zu den guten Nachrichten: Bei unserem Edeka wird das Zeug an der Frischetheke jetzt nur noch in Papier verpackt, ohne drei Lagen Plastik drumherum und dazwischen. Das scheint auf einmal zu gehen. Und auf dem Europacamp gab es die Limo für Jojo im Lokal mit Pappstrohhalm, das Wort muss für Ausländer auch seltsam aussehen, fällt mir gerade auf. Der Pappstrohhalm taugte allerdings als Ersatzprodukt nichts, der hat sich viel zu schnell aufgelöst. Aber eigentlich braucht der Sohn für eine Limo auch keinen Strohhalm.

***

Am Abend habe ich mich wieder mit den Niederungen der Lokalpolitik befasst. Wenn man sonst schon alles für kompliziert hält, ist die Lokalpolitik ein gutes Gegengewicht, die ist nämlich irrwitzig kompliziert. Und mein Durchblick lässt weiterhin erheblich zu wünschen übrig, wenn ich mir da mal ein Zeugnis ausstellen soll. Herr Buddenbohm war stets bemüht.

***

Musik! Andrew Bird.

***

Und übrigens bin ich der Meinung, dass der Innenminister zurücktreten sollte.

***

Sie können hier Geld in den nur virtuell vorhandenen Hut werfen, ganz herzlichen Dank.