Links am Morgen

Die Ausgabe Nummer 100 der Links am Morgen, so schnell geht so etwas.

Das Ende des Frühlings

***

Stöckchen, das kennt doch schon keiner mehr. Hier aber der Versuch einer Wiederbelebung, ich wünsche viel Erfolg dabei! Wobei ich vermutlich gar nichts beizusteuern habe, ich habe nur langweilige Narben, aber ich denke noch ein wenig nach.

***

Das Wetter gibt sich derweil betont norddeutsch und vergrault die Touristen, die wegen Corona doch einmal Nord- oder Ostsee gebucht haben. Die kommen so schnell nicht wieder!  So viel zur Änderung des Reiseverhaltens, wir beobachten das weiter. Egal, es hat alles auch Vorteile, so muss sich jetzt z.B. keiner mehr Gedanken über eine Strand-App machen, die braucht bei dem Wetter kein Mensch.

***

Ein kleines, kleines Konzert mit Alicia Keys. Macht Spaß, fand ich.

***

Ich habe den Peter Schlemihl als Hörbuch gehört, das Kunstmärchen von Adelbert von Chamisso, gelesen von Frank Arnold. Beschlossen, meinen Schatten selbst bei höchsten Geboten eher nicht zu verkaufen, denn man soll beim Lesen auch was lernen und ja, ich habe aufgepasst.

***

Sie können hier Geld in den allerdings nur virtuell vorhandenen Hut werfen, ganz herzlichen Dank! Sollten Sie den konventionellen Weg bevorzugen und lieber ganz klassisch etwas überweisen wollen, das geht auch, die Daten dazu finden Sie hier. Wer mehr für Dinge ist, es gibt auch einen Wunschzettel. Merci! 

6 Kommentare

  1. Und, geschichtenundmeer, waren Sie „Willkommen bei den Sch’tis“? Ich hab mich weggelacht bei diesem Film (und das tue ich so gern).

  2. Mir sind diese Touristen die an Nord- und Ostsee bitte danke durchgehend 30 Grad und Sonne erwartet schon immer ein Rätsel. Aber ich mag es dort ja auch bei Regen und Wind und im Herbst oder Winter. Und den Regen hätte ich jetzt sehr gerne hier.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.