Währenddessen in den Blogs, Ausgabe 8.4.2022

Über das Wort Neurussland und seine Bedeutung in der Propaganda.

***

Ein kleiner Hinweis zur Lage, ein Einschub nur: „Die ersten Kinder sind in unserer Schule angekommen, ich hatte aber noch keines im Unterricht. Wir werden Stühle brauchen. Und Tische. Die Klassenmesszahl, also die maximale Schüleranzahl pro Klasse, muss irgendwann erhöht werden.

Die Söhne berichten hier noch nichts von Schülerinnen aus der Ukraine.

Eine ukrainische Flagge hängt vor einem katholischen Altenheim in Hamburg Sankt Georg

***

Ohne etwas Besonderes herausgreifen zu wollen hier noch der Hinweis, dass bei Nicola eine ihrer lobenswerten Monatsnotizen erschienen ist, wie immer sind reichlich Links zum Weiterdenken darin.

***

Und in Frankreich, wenn wir mal nicht an Le Pen denken? „Ça va”, das kann eine schöne Aussage sein.

***

Der Chef vom Dienst, der gerade die nächste Folge “Deutschland“ dreht, sitzt bestimmt heute sehr zufrieden im Sessel. Das Drehbuch ist zwar hart an der Grenze zu “total überzogen“, aber immerhin ist der Herbst gerettet. Nach dem Sommerloch mit Restkrieg und ohne Gas machen wir einfach wieder eine Staffel Pandemie, sitzen bestimmt schon Redakteure an der Konzeption der nächsten Mutante. Ich bin so gespannt, was die dann wieder kann!

***

Über die Angst vorm Krieg.

***

Während ich dieses schreibe, es ist ein Donnerstagnachmittag, steht die lange Schlange vor der Essensausgabe an der Kirche gegenüber geduldig im Regen und die Hamburger Medien melden, dass die Tafeln in der Stadt mit dem Andrang nicht mehr zurechtkommen. Ich weise wie zufällig noch einmal auf unsere Seite dazu hin. Egal, wo die Gäste herkommen, es wird Hilfe gebraucht.

***

Sie können hier Geld in den allerdings nur virtuell vorhandenen Hut werfen, ganz herzlichen Dank! Sollten Sie den konventionellen Weg bevorzugen und lieber ganz klassisch etwas überweisen wollen, das geht auch, die Daten dazu finden Sie hier. Wer mehr für Dinge ist, es gibt auch einen Wunschzettel. Merci!

***

Es folgt Werbung. Gleich gehe ich da mal hin und sehe mir das an, wofür ich hier Banner schalte. Aber ich war früher auch schon dort, ich fand es gut. Meine erste Veranstaltung seit März 2020 ist es, und es war damals übrigens auch die erste, die ausfiel. Wie konstruiert wirkt das denn wieder? Aber so isses eben.

1 Kommentar

  1. Erneuten Dank, auch noch für das letzte Verlinken, das ging bedauerlicherweise unter, war zu viel los, wie Sie ganz richtig bemerkt haben. Und zum oben angedeuteten Frankreich-Thema: Vertrauen! Ça va aller!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.