Währenddessen in den Blogs, Ausgabe 7.9.2022

Ich habe einen Cameo-Auftritt bei Kid37, versteckt unter „viele Blogger“. Er verweist aber auch zurecht auf die denkwürdigste Boulevardschlagzeile des Hamburger Sommers. Angenehm bei dem beschriebenen Konzert war ferner, dass der geschätzte Künstler zwischendurch auf einen Tisch stieg und dort oben Gitarre spielte, Rock’n Roll wie in den wilden Zeiten, dann aber einen Moment überlegen musste, wie der Abstieg wohl möglichst rückenschonend zu bewältigen sei … Ich fühlte mich zugehörig.

***

Die neuen Fundstücke aus den Literaturblogs.

***

Eisvogelstreit. Wir haben in diesem Jahr keinen einzigen Eisvogel auf der Bille gesehen, aber es war immerhin entspannend, intensiv nach ihnen Ausschau zu halten.

***

Auf dem Weg zum Leben ohne Auto. Wir werden das alles irgendwann auch überdenken müssen, aber wir schieben es noch erfolgreich vor uns her.

***

Ein Absatz Zeitgeschichte bei der Kaltmamsell, über die Reisepläne nach England: Erst muss ich Brexit verdauen … Ich würde das Königreich noch bereisen, die USA allerdings auf keinen Fall.

***

Dann frage ich mich: Wo ist die Pausetaste, um sich auszuruhen, auf meine Frau besser einzugehen, einmal seine Sachen zu machen, Kraft zu tanken und vor allem auf alles zu schauen. Das eigene Handeln zu überdenken und daraus besser zu werden. Wo ist die Pausetaste für unsere Welt?

***

Je kälter die Füße, desto größer die Sehnsucht nach Tanz und Theater.

***

Über das Entlastungspaket. Noch so ein furchtbares Wort, siehe auch die Hartarbeitendemitte.

***

Ich habe für das Goethe-Institut wieder etwas über die Lage geschrieben: Es wird alles zu Strom. Apropos Strom, eben gerade sah ich beim Einkaufen, dass die Bäckereien hier morgen einen Licht-aus-Tag haben. Zur Mahnung, weil sie ohne Hilfen nicht durch die Krise kommen werden, so steht es auf einem Zettel im Schaufenster. Passanten lesen das und nicken, das können sie sich vermutlich vorstellen.

***

Sie können hier Geld in den allerdings nur virtuell vorhandenen Hut werfen, ganz herzlichen Dank! Sollten Sie den konventionellen Weg bevorzugen und lieber ganz klassisch etwas überweisen wollen, das geht auch, die Daten dazu finden Sie hier. Wer mehr für Dinge ist, es gibt auch einen Wunschzettel. Merci!

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.